Auch Babys sprechen bereits in Dialekt

VuuchtländischEben habe ich einen interessanten Artikel bei Spiegel & Co. gelesen, der sich mit der Muttersprache von Babys bzw. Ungeborenen beschäftigt. So sollen nun Forscher festgestellt haben, dass Babys aus verschiedenen Ländern und Regionen unterschiedlich schreien. Die Babys lernen die Sprache der Eltern schon im Mutterleib!


Sprachentwicklung beginnt lange vor der Geburt:

Wissenschaftler der Universität Würzburg fanden heraus, dass Ungeborene bereits im Mutterleib die Sprache ihrer Eltern analysieren und diese sich in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft aneignen. Im Versuch der Wissenschaftler wurde die „Aussprache“ von 30 Babys deutscher und französischer Eltern untersucht. Festgestellt wurde, dass es zwar Übereinstimmungen zwischen den Schreien und Melodien der Babys beider Nationen gibt, diese sich aber in der Tonlage unterscheiden.

So enden die Schreie deutscher Babys tiefer als sie beginnen. Das Geplärr der französischen Babys verhält sich gegensätzlich: Die Franzosen-Babys beginnen mit einer tiefen Tonlage und arbeiten sich dann langsam nach oben hoch, schreien also zum Schluss höher, als sie begonnen haben (ansteigende Sprachmelodie). Je älter dann das Baby wird, desto prägnanter hört man die muttersprachlichen Entwicklungen heraus.

Wenn man dieses Wissen nun quasi genau nimmt, wurde durch die Forscher der Universität Würzburg bestätigt, dass selbst Babys von erster Sekunde an nach Geburt in ihrem Dialekt / in ihrer Mundart kommunizieren können. Dialekt entwickelt sich somit nicht nach beherrschen der „normalen Sprache“, sondern der Dialekt ist die erste Sprache, die man von Klein auf beigebracht bekommt und auch beherrscht.

Und mir wurde früher in der Schule immer vorgehalten, ich solle doch meine Muttersprache, das Hochdeutsche, endlich benutzen. Dabei war die Klingenthaler Mundart schon immer meine Muttersprache ;)



2 Kommentare wurden abgegeben
  1.  
    Magrat schrieb am

    17. November 2009 @ 11:34

    Das ist ja interessant…

    Aber es überrascht auch nicht wirklich, wenn man einmal gehört hat, wie selbst noch ganz kleine Kinder ihre ersten Worte unmißverständlich in “feinstem” Dialekt sprechen.

    Es ist auch völlig unlogisch, daß eine “Hochsprache”, die kaum ein Erwachsener beherrscht, die natürliche Sprache sein soll, gell?

  2.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    17. November 2009 @ 20:47

    Es ist auch völlig unlogisch, daß eine “Hochsprache”, die kaum ein Erwachsener beherrscht, die natürliche Sprache sein soll, gell?

    Das hätte mal jemand meiner damaligen Lehrerin sagen sollen :)


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: