Ski fahren in der Skiwelt Schöneck

skiwelt-schoeneckVor einigen Wochen war ich mit ein paar Arbeitskollegen in der Skiwelt Schöneck zum snowboarden. Von uns dreien war dort noch niemand zuvor, und wir wollten uns mal anschauen, ob es sich lohnt, dort öfters nach der Arbeit mal boarden zu gehen. Dank des Nachtfahrt-Angebots (fahren bei Flutlicht von 16:30 – 21:00 Uhr) hat man am Abend noch sehr gute Möglichkeiten, dem Wintersport nachzugehen. Am Schönecker Hang wurde erst vor kurzem ein Vierer-Sessellift gebaut, somit kann man sich nach einer raschen Abfahrt ein paar Minuten hinsetzen und ausruhen :)

Am Tage sind 3 Hänge zu befahren, einmal eine blaue Piste für die Anfänger (Lift am Schießhausberg), ein roter Hang (Schwierigkeitsgrad mittel) mit dem 4er Sessel-Lift und ein schwarzer Hang (Schwierigkeitsgrad schwer) mit einem Schlepplift. Auch wenn die beiden letzten Abfahrten für geübte Alpiner oder Snowboarder recht schnell bewältigt werden können, macht es dennoch Spass, dort die Piste herein zu brettern.

Zur Nachtfahrt ist leider der Schlepplift am steilen Hang nicht in Betrieb, sondern nur der Sessellift, trotzdem ist es eine Lohnenswerte Sache.

Aber ein paar kleine negative Punkte muss ich jetzt doch nennen:

Der Sessellift ist beim Einsteigen etwas ruppig. Der Lift fährt sehr ruckartig weiter, es fehlt ein „Dämpfer”, der das einsteigen etwas sanfter macht. Trotzdem kann man gut Ein- und Aus steigen. Außerdem wäre es schön, wenn der schwarze Hang auch bei Nachtfahrten in Betrieb wäre, dies würde sich aber leider nicht lohnen, wegen zu wenigen Ski-Fahrern am Abend…

Nun zu den anfallenden Kosten:

Eine 2h-Karte kostet für Tagfahrten 6€, es stehen einem normalerweise beide Hänge zur Verfügung. Die 2h-Karten für das Nachtfahren kosten 8€, dafür hat man Abends fast keine weiteren Ski-Fahrer auf der Piste, und kann in Ruhe seine „Runden” drehen. Außerdem gibt es noch so genannte Punkte-Karten. Ich hatte mal die 20 Punkte-Karte getestet, und war nicht so begeistert davon. Denn der 4er Sessellift zieht ganze 4 Punkte von der Karte ab, man könnte also nur 4 mal den Hang herunter fahren. Der Schlepplift am steilen Hang frisst hingegen nur 2 Punkte. Da lohnt sich die Karte schon eher! Neben diesen 2 Varianten gibt es auch noch eine Menge anderer Tarife, die man sich auf der offiziellen Seite der Skiwelt Schöneck anschauen kann.

Fazit:

Skiwelt Schöneck = Empfehlenswert, aber nicht unbedingt mit Punkte-Karte. Eher mit einer 2 Stunden-Karte für 6€ bzw. bei Flutlicht für 8€. Die Park-Gebühren waren auch sehr löblich: nur 1€ für mehr als 2h parken!



5 Kommentare wurden abgegeben
  1.  

    12. August 2009 @ 22:00

    [...] beginnt am Freitag, dem 28.08. in Schöneck mit einem Roll&Rock@Night in der Skiwelt Schöneck. Dahinter verbirgt sich ein Enduro-Downhill-Race, bei dem Freeride- und Downhill-Racer im Flutlicht [...]

  2.  

    22. Dezember 2009 @ 20:03

    [...] Holzau, Eibenstock (Erzgebirge) sowie im Vogtland die Skigebiete am Kegelberg in Erlbach und die Skiwelt in Schöneck. Letztere hat übrigens seit dieser Saison eine neue Piste im Angebot: Eine neue Familienpiste [...]

  3.  

    22. Oktober 2010 @ 21:50

    [...] Informationen rund um Freizeitangebote in und um Schöneck, wie zum Beispiel über den Ski-Hang der Skiwelt Schöneck, der unter anderem auch für Gleitschirmfliegen zugelassen ist. Interessenten benötigen [...]

  4.  

    28. November 2010 @ 21:52

    [...] zur Verfügung stehen. So wird die Piste am Mühlleithner Hang bereits beschneit und die Skiwelt Schöneck wird auch bald befahrbar sein. Die Skisaison im Vogtland kommt also so langsam in Gange und wird [...]

  5.  

    28. Oktober 2012 @ 13:36

    [...] im Vogtland mal wieder richtig Kohle mit Wintersport machen und in Bublava Snowboarden, oder auch in der Skiwelt Schöneck ein bisschen Ski fahren. Auf der anderen Seite würde aber der lange Winter ein riesen Loch in die [...]


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: