Klingenthaler Wörterbuch – Wörter mit B

Es ist wieder an der Zeit für neuen Nachschub an Wörtern. Nach den vor kurzem veröffentlichten Wörtern mit A werden dieses mal die Wörter mit B aus dem Klingenthaler Wörterbuch hier hoch geschoben. Wenn einem Klingenthaler Ortsansässigen ein weiteres B-Wort einfällt, kann er dies gerne in den Kommentaren kund tun. Die audiovisuelle Umsetzung der Klingenthaler Wörter dauert leider noch etwas, da das aufnehmen in meinem professionellen Ton-Studio mehr Zeit in Anspruch nimmt, als gedacht 😉 Insgesamt beinhalten die Wörter mit B
Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/web16.www5.hostkraft.de/html/wp-content/themes/Kiehvotz/functions.php on line 68
Einträge
!

Wörter mit B:

Warning: mysql_query(): Access denied for user “@’localhost‘ (using password: NO) in /var/www/vhosts/web16.www5.hostkraft.de/html/wp-content/themes/Kiehvotz/functions.php on line 26

Warning: mysql_query(): A link to the server could not be established in /var/www/vhosts/web16.www5.hostkraft.de/html/wp-content/themes/Kiehvotz/functions.php on line 26

Warning: mysql_num_rows() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/web16.www5.hostkraft.de/html/wp-content/themes/Kiehvotz/functions.php on line 27

Leider sind noch keine Einträge zu den Wörtern mit B vorhanden 🙁

Siehe hierzu:



25 Kommentare wurden abgegeben
  1.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    25. November 2008 @ 08:03

    Folgende Beiträge passen zu den Wörtern mit B aus dem Klingenthaler Wörterbuch:

    Klingenthaler Wörterbuch – Wörter mit D

  2.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    24. Dezember 2008 @ 08:01

    Update vom 24. Dezember 2008 zu den Wörtern mit B:

    Neue Wörter:

    Biedl, alte Biedl
    biedln
    Birr
    Beitl

    Update vom 10. Februar 2009:

    Baa
    baased
    Baber, alte
    Bahhuf
    Beck, Bäck
    bedeppert
    beede, alle beede
    Beer
    beesartich
    bero, biro, be ro, bi ro
    berotn
    bibborn
    bichln
    Bindfodn
    bissl, e bissl
    bleed
    Blos
    blosn
    Blumm
    Blumme
    Bottich
    braad
    brehmern
    Brett | mach mol es Brett zu
    Brotkartoffln
    buddln

    Update vom 27. März 2009:

    Bagasch
    Bambes
    Bauernzeich
    Bibbus
    Brienischl
    Brummochs
    Bumml
    Bummlmitz
    ball
    begaffn
    braakln
    bratschn
    briehsiehdichhaaß

    Update vom 01. Juni 2009:

    Budn
    barfiss, barfissich
    beeds
    bees
    besamm
    bezaange
    blob
    blobe Millich
    bo, be

    Update vom 09. August 2009:

    Balkn
    Bandl
    Bock ham
    Brotwurscht
    beaaln
    bezeitn
    breesln
    briehe
    brockn
    buchn
    buckn

    Update vom 19. September 2009:

    Bauernwurst, Bauernwurscht
    Bisch
    Brothubl

    Update vom 05. April 2010:

    Batterle, Patterle Padderle
    Behme, Beeme
    Beiml
    Bend
    Biech, de Biech machn
    Biolatschn
    Bitzl, Bitzele
    Blimml
    Brotn
    Bruhsl
    Buchtl, klatschfette Buchtl
    Bud, Budn
    Buhm
    Bähme
    behmisch, beemisch
    bendn
    bezohln
    bitzln
    blenzln
    braung, braung mir…
    brenge
    brämeln
    bähmisch

    Die Wörter wurden oben hinzugefügt.

  3.  
    Gisela Müller schrieb am

    1. März 2009 @ 19:34

    briehsiehdichhaaß – sehr heiß oder Neuigkeiten erzählen
    Bosset – Zorn
    bräkeln – braten
    braatschen – flätzig hinsetzen oder legen

  4.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    1. März 2009 @ 20:11

    Zu Bosset hab ich jetzt leider nichts in der Klingenthaler Mundart gefunden. Da werd ich nochmal genauer “nachforschen”, wo das her kommt.

    Danke für die anderen Wörter, die kommen beim nächsten Update mit ins Wörterbuch 🙂

  5.  
    Gisela Müller schrieb am

    15. März 2009 @ 22:39

    Bambes – wos issn des for Bambes – dicker Brei, Kartoffelpuffer
    Bagasch – Bande
    Bauernzeich – bäuerliches Anwesen
    ball – bald, beinahe
    begaffn – anschauen
    boodn – bade
    Brienischl – Schimpfwort
    Brummochs – Schimpfwort

    des woar’s for heit Gisela.

  6.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    16. März 2009 @ 19:16

    Wie immer, recht vielen Dank 🙂

    Passt eigentlich alles zum Klingenthaler Dialekt, außer boodn, dazu sagen wir einfach badn.

    Brienischel übersetze ich als Schimpfwort für dickköpfige Menschen, und Brummochs ist ein sturer Mensch (ebenfalls als Schimpfwort)

  7.  
    Wolfgang schrieb am

    10. Januar 2010 @ 21:56

    Hallo
    Habe noch zwei Wörter fürs Wörterbuch
    ahzenden – Feuer anzünden – jemanden ärgern (ahstacheln)
    bezohln – bezahlen
    Gruß Wolfgang

  8.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    10. Januar 2010 @ 22:29

    Hi Wolfgang,

    danke für die Wörter, die werden beim nächsten Update mit eingepflegt 🙂

  9.  
    ReiMet schrieb am

    27. Januar 2010 @ 22:19

    Bähme – Böhmen
    bähmisch – böhmisch
    ben – Variante von bemm
    Bend – Binde
    bendn – binden
    Biedlwasch – Variante von Biedl
    Bitzel, Bitzele – sehr kleines (i.a. kleingeschnittenes) Stückchen, Schnipsel
    bitzeln – schnibbeln
    blenzln – blinzeln
    Blimmel – Blümchen
    Bör – Birne
    Boweloh – Variante von Buweluh
    brämeln – brubbeln, (leise) vor sich hin schimpfen
    Breckele – Stückchen
    brenge – bringen
    Broterdäppel – Bratkartoffeln
    Brotn – Braten
    brotn – braten
    Buhm – Jungs

  10.  
    ReiMet schrieb am

    28. Januar 2010 @ 17:53

    Broterdäppel ziehe ich zurück.
    Dafür habe ich noch:
    Beiml – Bäumchen
    Breesele, Bresele – (Brot-)Krümel

  11.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    28. Januar 2010 @ 19:00

    Danke für die Vorschläge. Ich werde Broterdäppel als Ergänzung bei Brotkartoffln mit hinschreiben.

    Das Update lässt leider noch etwas auf sich warten, da meine Update-Software kaputt gegangen ist. Die muss ich erstmal wieder bauen, wird dann wohl erst nächste Woche wieder funktionieren.

  12.  
    ReiMet schrieb am

    27. Februar 2010 @ 11:52

    Bruhsl – verzogenes, verzerrtes Gesicht (wenn man sich über etwas ärgert oder einem etwas unangenehm ist)

    Borniss, Boorniss – Variante von Burnüß

  13.  
    Gerda Leheis schrieb am

    14. Juni 2010 @ 17:41

    ballign, rem- sich schlagen, raufen
    batallign, sich plagen, anstrengen

  14.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    14. Juni 2010 @ 19:23

    Hi Gerda, danke für die beiden Wörter. Ich hab mal noch meinen Opa zur Hilfe geholt und wir würden die beiden Wörter etwas anders schreiben:

    ballng, remballng – sich schlagen, raufen
    batallng – sich plagen, anstrengen

    Was hälst du von der Schreibweise?

  15.  
    ReiMet schrieb am

    14. Juni 2010 @ 20:53

    Hm,
    ich unterstütze Gerdas Versionen.
    Die Varianten ohne “i” mag es wohl geben, sie sind mir persönlich aber nicht geläufig.

    Außerdem: Buckl muss kein “krummer” Rücken sein, sondern auch ein “normaler” Rücken
    auf’m Buckl – auf dem Rücken
    aber:
    der hot an Buckl – er hat einen Buckel bzw. einen krummen Rücken

  16.  
    Gerda Leheis schrieb am

    18. August 2010 @ 17:23

    Hallo Benni, entschuldige, ich hab schon lange nicht ins
    B geguckt. Aber mit Deinem Opa möcht ich mich auch weiter
    gut vertragen, deshalb schreibst es so, wie er meint.

  17.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    18. August 2010 @ 20:17

    Ach, das ist doch kein Problem 🙂
    Aber nicht nur mein Opa, auch ich würde “ebissl” auseinander schreiben. Ich lasse das aber trotzdem in den Kommentaren zu den Wörtern mit E stehen. Falls jemand danach sucht, wird er es also auch dort finden.

  18.  
    Gerda Leheis schrieb am

    31. März 2011 @ 18:31

    Banz, eibanzn, Hei eibanzn = Heu in der Scheune einstampfen.

  19.  
    Gerda Leheis schrieb am

    9. Mai 2011 @ 21:33

    Bockbaanet – stur und bockig sein

  20.  
    ReiMet schrieb am

    28. Mai 2011 @ 20:13

    barfesse Schuh – Schuhe ohne Strümpfe anhaben
    biesln – schnell laufen (aber nicht rennen)
    buhlisch, puhlisch – hastig, schnell – aber ohne die gebotene Sorgfalt;
    “gleich handeln, erst später überlegen”

  21.  
    ReiMet schrieb am

    21. Juni 2011 @ 19:52

    Budn – die Übersetzung Boden mag bei einem mehretagigen Stadthaus stimmen.
    Bei einem traditionellen dörflichen Haus ist die 1. Etage der “Budn” (hier sind z.B. Schlafzimmer und Kammern).
    Und zusätzlich gibt es noch den “öbern Budn”, der im Hochdeutschen als Boden oder Dachboden bezeichnet wird.

  22.  
    ReiMet schrieb am

    23. Juni 2011 @ 04:25

    Blummeasch – die Übersetzung Blumentopf ist m.E. missverständlich,
    da häufig auch die gesamte Topfpflanze als Blumentopf bezeichnet wird.
    Das ist mit Blummeasch aber nicht gemeint. Dies ist nur das Pflanzgefäß.

  23.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    23. Juni 2011 @ 21:10

    Danke, werde beim nächsten Update die Übersetzung ergänzen…

    Aber das alles passt leider nicht oben in die Übersetzungstabelle. Naja eigentlich schon, aber so viel Text würde nicht schön aussehen. Ich lasse den Hinweis hier in den Kommentaren stehen, aber oben lasse ich das Wort so, wie es jetzt ist (bzw. eine kleine Ergänzung kommt schon hinzu).

  24.  
    ReiMet schrieb am

    24. Juni 2011 @ 08:45

    Vielleicht so:
    Blummeasch – Blumentopf (aber nicht die gesamte Topfpflanze, nur das Pflanzgefäß)

  25.  
    ReiMet schrieb am

    30. Juli 2011 @ 10:44

    beekn – schreien
    beekeds Kend
    bläkn – schreien


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: