1. Vogtländisches Wald- und Jagdfest

Herbst im VogtlandDer Sommer ist nun vorbei, die kalte Herbst- Jahreszeit hat Einzug erhalten und das Vogtland wechselt seine Kleider. Da das Gebiet des Vogtlandkreises aus sehr großen Waldflächen besteht (Misch- / Nadelwald) und sich im Herbst die Blätter bekanntlich in ein stimmungsvolles rot braun wandeln, kann man durchaus behauten, das Vogtland bekäme ein neues Gesicht!

Und zu diesem Anlass veranstaltet das Natur- und Umweltzentrum des Vogtlandes (NUZ) in Oberlauterbach das erste vogtländische Wald- und Jagdfest.

Ganz im Sinne von „Wald und Jagd für Jung & Alt“ wird es am 17. Oktober im NUZ am Oberlauterbacher Rittergut Adlershof, im angrenzenden Gutspark sowie im benachbarten Wald ein herbstliches Fest geben. Dabei soll vor allem der Gedanke gefestigt werden, dass unsere Wälder im Vogtland nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch für das Leben und die gesamte Atmosphäre hier wichtig sind. Denn nur durch den Wald und die dadurch entstehende frische Luft wird unsere Region als Erholungs- und Kurort angesehen.

Herbst in KlingenthalSo wird zum Beispiel die kleine Stadt Erlbach bald den Titel „Luftkurort“ tragen dürfen, und diesen Titel besitzen nicht viele Orte in Deutschland! Was wären wohl unsere bekannten Kurorte wie Bad Brambach oder Bad Elster ohne die beeindruckende Natur rings herum? Ich schätze mal nicht so bekannt wie sie es heute sind! Durch die einzigartige Umgebung kamen die Besucher, mit den Besuchern wurden die bekannten Bäder errichtet, der gesamte Tourismus ist also mehr oder weniger durch unsere Wälder entstanden!

Nun aber wieder zurück zum Wald- und Jagdfest:

Das 1. Vogtländische Wald- und Jagdfest soll daher ab 10:00 Uhr zu einem kurzweiligen und interessanten Tag rund ums Thema Wald werden. Auf den Besucher warten dabei allerlei Werke und Gewerke, Wissenswertes und kulinarische Köstlichkeiten aus dem Füllhorn von Mutter Natur zum Probieren und Mitnehmen. Nach Einbruch der Dunkelheit erfreuen den Besucher bei Musik und Feuerschein „Alte Wurzeln – neie Triebe“, der Folksband „Wind, Sand & Sterne“.

Die Besucher des 1. Vogtländischen Wald- und Jagdfestes dürfen sich auf folgendes freuen:

  • alles Wissenswerte zu Schutz, Nutzung, Tier- und Pflanzenwelt unserer Wälder
  • Waldwissen für kleine und große Leute
  • Berufe, Gewerke, Ausstellungen, Vorführungen rund um Wald und Jagd
  • Hunde, Falkner, Hörnerklang
  • Waldbilder, Waldschutz und Vorführung alter sowie neuer Technik (Holzernteverfahren mit Hand und Pferd inkl. Hufschmied, Harvester und Forwarder)
  • Baumpflegemaßnahmen, Wurzelsanierung, Seiltechnik und Hubbühne
  • Holz, Produkte und Erzeugnisse des Waldes in allen Varianten
  • der Wald als Lieferant erneuerbarer Energien (Holzvergaser und mehr…)
  • Wald als Erholungs-, Sport- und Erlebnisort (den Wald zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Pferd erkunden)
  • Kunst, Musik, Geschichten und Geschichte
  • kulinarische Köstlichkeiten aus Wald, Feld und Flur (auch Alternativen für „Nicht-Wildesser!“)
  • “Einfälle statt Abfälle“: Beratung, Wettbewerb und Spiele zu Naturschutz, Wald, Abfallvermeidung
  • Verbände, Vereine, Ausbildungsstätten, Ämter und forstliche Unternehme informieren

Wind, Sand & Sterne spielen „Alte Wurzeln – neie Triebe“ – ab 20:00 Uhr

  • gemütlicher Ausklang für alle „Nachtschwärmer“ an der Parkbühne und im Festzelt
  • handgemachte Musik von und mit „Wind, Sand und Sterne“ aus dem befreundeten Erzgebirge

Wer nicht zum Wald- und Jagdfest nach Oberlauterbach fährt, dem sei wenigstens ein Spaziergang durch die schönen Wälder des Vogtlandes und natürlich auch des Erzgebirges ans Herz gelegt. Der Herbst ist eine der schönsten Jahreszeiten im Vogtland natürlich neben Sommer und Winter ;)

Teile des Textes stammen aus dem Kreis-Journal Vogtland



1 Kommentar wurde abgegeben
  1.  

    13. Oktober 2009 @ 22:38

    [...] kurzem habe ich erst vom Herbstfest im Vogtland geschrieben, nun ist schon der Winter da. Der heutige Wintereinbruch kam wohl schneller als [...]


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: