diverse News: Weltmeisterschaft, Vogtland Arena, Bleibergfest

Eigentlich wollte ich zu jeder Nachricht einen eigenen Beitrag schreiben, aber da einige Themen etwas kurz für einen Beitrag waren, hab ich alle Nachrichten, die noch auf meinem Schreibtisch rumlagen, einfach in einen Beitrag gepackt. Nachfolgend geht es um folgende Themen: Wasserskisprung-Weltmeisterschaft 2009 in der Dürrenbach-Arena, die Schulden der Vogtland Arena, die Schließung der letzten Bäckerei Brunndöbras und das anstehende Bleibergfest in Schwaderbach / Bublawa.

Wasserskisprung-Weltmeisterschaft 2009

Wasser-Skisprung-WM 2009
Foto: Enno Röder, VSC
Seit voriger Woche hat Klingenthal einen Weltmeister mehr zu beheimaten. Am Sonntag, dem 05. Juli 2009 fand in Klingenthal in der Dürrenbach-Atrena (Freibad Klingenthal) zum 3ten mal die Wasser-Skisprung-Weltmeisterschaft (Sommer Wasser Grand Prix) statt. Gewonnen hat dieses Jahr Jörg Zengler, der eine Weite von 11,75m gestanden erreicht hat und sich ab nun Weltmeister im Wasser-Skispringen 2009 nennen darf. Auf Platz 2 und 3 kamen Tom Lubitz mit 11,25m und Anthony Ulbert ebenfalls mit 11,25m. Gemessen wurden diese Werte per Video-Weitenermittlung durch den VSC Klingenthal. Insgesamt 1350 begeisterte Zuschauer sahen sich das Spektakel im Klingenthaler Freibad an. Jetzt stellt sich mir nur die Frage, ob das eine offizielle Weltmeisterschaft ist. Falls jemand darüber näher bescheid weiß, kann er dies gerne in den Kommentaren Kund tun. Weitere Infos und Bilder gibt es unter www.swgp.de

Vogtland Arena verschuldet

Die drei Weltcup-Veranstaltungen im vergangenen Winter hatten zwar 38 Millionen Fernsehzuschauer, endeten aber für den VSC Klingenthal und der Vogtland Arena mit ca. 200.000€ Verlust. Dies wurde wohl durch den hohen Kunstschnee-Bedarf verursacht, der mehrere Wochen unter anderem auch auf Vorrat bereit gestellt werden musste, da das Wetter nicht so richtig mitspielte.

VSC-Präsident Manfred Deckert hatte am 29. Juni zur Jahreshauptversammlung deutlich gemacht, dass der VSC ohne neue Sponsoren die Ausrichtung weiterer Weltcup-Veranstaltungen nicht mehr bewerkstelligen könne. Zum Glück haben sich bereits Sponsoren gefunden. So unterrichtete die Freie Presse, dass die Erdgas Südwestsachsen GmbH und die Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen – Sachsen mbH (EVG) schon passende Sponsorenverträge unterschrieben hätten. Da kann man nur hoffen, dass die Zukunft der Vogtland Arena etwas rosiger aussieht.

Letzte Brunndöbraer Bäckerei geschlossen

Reslbäck
Bild: Klingenthaler Zeitung
Noch vor einem Jahr hat die letzte Brunndöbraer Bäckerei (Bäckerei Leonhard) ihr 100 jähriges Jubiläum gefeiert. Gegründet im Jahre 1908 setzte sich bis jetzt der im Volksmund benannte „Reslbäck“ durch, doch Ende Juni, genauer gesagt am 27.06.09 musste auch dieser Bäcker schließen. Die Backstube wurde von der Familie Leonhard über 3 Generationen geführt, doch nun sorgte das anstehende Rentenalter für die Schließung. In Brunndöbra mussten bereits viele Bäcker ihren Beruf an den Nagel hängen, hier eine Aufzählung:

Am Königsplatz die Bäckerei Wolfert, auf der Schulstraße der Schlosser Curt, Bäckerei Pöhland und an der Einmündung des Fuchslochweges die Bäckerei der Familie Zuber. In der Kirchstraße der Körnerbäck. Ein weiterer Körnerbäck befand sich Ecke Gösselberg / Auerbacher Straße. Auch in der Auerbacher Straße der Riedelbäck. Auf der Beethovenstraße konnte man auf die Bäckerei Knüpfer zurückgreifen. Gegenüber des Gasthofes Goldberg betrieb neben der Landwirtschaft die Familie Kleider auch eine Bäckerei. Am ehemaligen Plusmarkt gab es den Tellerbäck. Nicht zu vergessen die Konditorei Schleißing. Schon auf Klingenthaler Flur, aber mit Brunndöbraer Kunden, hatte der Fuhrunternehmer Treibmann auch eine gut gehende Bäckerei.

All diese Bäckereien arbeiteten mit den „altdeutschen Backöfen“, die noch mit Kohle vorgeheizt worden sind. Keine modernen Gasöfen, kein moderner Schnick Schnack.

Die Backwaren, vor allem die Semmeln vom Reslbäck waren absolute Spitze. Jetzt nach dem Ruhestand gibt es in Klingenthal leider keinen Bäcker mehr, der auch nur ansatzweise solche guten Semmeln macht…

Bleibergfest in Schwaderbach / Bublawa


Als voriges Jahr die Jubiläumsfeierlichkeiten (75 Jahre Bleibergwarte Schwaderbach) erfolgreich abgeschlossen waren, kam unter den Beteiligten schon der Gedanke auf, dass es schön wäre, kontinuierlich jedes Jahr ein „Bleibergfest“ zu veranstalten. Dieser Gedanke wurde von den Wirtsleuten der Bleibergwarte, Familie Opitz, natürlich sofort aufgenommen und auf dessen Verwirklichung hin einiges vorbereitet.

Das diesjährige Bleibergfest findet am 25. Juli 2009 statt. An solchen Veranstaltungen sind auch viele Klingenthaler interessiert, zumal die Bleibergwarte ein lohnendes Ziel für Spaziergänger und Wanderer ist. Das dies möglich wurde, ist auf die zunehmend gute grenzüberschreitende kommunale Zusammenarbeit von Klingenthal und Schwaderbach / Bublawa zurückzuführen. Ein Beispiel dafür ist, dass zur Eröffnung des Bleibergfestes um 12.00 Uhr die Eröffnungsworte wieder von der Wirtin Frau Opitz und einem Vertreter der Stadt Klingenthal gesprochen werden. Natürlich haben die Wirtsleute der Bleibergwarte für den Nachmittag ein unterhaltsames Programm zusammengestellt:

12:30 Uhr – Auftritt einer Tanzgruppe aus Graslitz / Kraslice
13:30 Uhr – Wettstreit im Holzsägen und Holzhacken
14:30 Uhr – Auftritt der Klingenthaler Jagdhornbläsergruppe (Leitung: Andreas Schlosser)
15:20 Uhr – ein Spiel zum Kräftemessen
17:30 Uhr – ein Spiel mit Omas – wer wird die beste Oma?
18:00 Uhr – Tombola – der Erlös wird zur weiteren Restaurierung der Bleibergwarte verwendet

Dazwischen gibt es den ganzen Nachmittag jeweils musikalische Unterhaltung vom Alleinunterhalter Herrn Bertel. Kulinarisch wird geboten: Kaffee und hausgebackener Kuchen, gegrilltes Spanferkel, Spezialitäten des Hauses, dazu diverse Getränke, allen voran böhmisches Bier. Nach den Worten der Wirtsleute soll jedes Jahr, etwa zur gleichen Zeit, das Bleibergfest veranstaltet werden. Es ist zu wünschen, dass es für die Besucher immer ein lebensfrohes, erlebnisreiches und die gegenseitigen Beziehungen förderndes Fest wird.

Herbert Fischbach im Namen des Fördervereins Schwaderbach (Böhmen) e. V.



2 Kommentare wurden abgegeben
  1.  
    Dunsch , Claus schrieb am

    25. Oktober 2009 @ 20:42

    Ich finde deine Seite einfach GEIL (mit der Jugend gesprochen !!)Schön als Klingenthaler über Klingenthal zu lesen ! Mir geht das Herz auf !! Weiter soooooo !

  2.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    25. Oktober 2009 @ 21:02

    Danke für das Lob. Freut mich, dass die Seite gefällt, ich gib mein bestes :)


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: