Erster Schweinegrippe-Toter im Vogtland

Schweinegrippe H1N1 VirusWie verschiedene Zeitungen momentan berichten, gab es in Sachsen, speziell in Plauen (Vogtland) den ersten Toten durch die Schweinegrippe. Ein 44 jähriger Mann hatte sich mit dem H1N1-Virus (Schweinegrippe) vor einiger Zeit infiziert und ist am Donnerstagabend in einer Klinik verstorben.

Der verstorbene werde nun obduziert um herauszufinden, ob die Erkrankung an der Schweinegrippe wirklich zum Tode geführt hat.

Die Schweinegrippe schlägt ja vor allem in den Medien riesige Wellen, es wird eine Panik verbreitet, die so nicht mal zu Vogelgrippe-Zeiten erzeugt wurde. Jeden Tag muss man mehrere News über das Thema lesen, ständig irgendein anderer Prominenter, der sich angesteckt hat. Nun die Meldung, dass die Schweinegrippe auch im Vogtland ihr Unwesen treibt.

Ich möchte ja die Schweinegrippe nicht total verharmlosen, aber komisch ist die Sache schon etwas: Auf der einen Seite wird berichtet, dass sich Promi XYZ mit dem H1N1-Virus angesteckt hat und einige Tage später ist dieser wieder gesund. Auf der anderen Seite wird von den Medien, egal ob TV, Zeitungen oder Radio, ständig davon berichtet, wie gefährlich und schnell doch der Krankheitsverlauf sein kann. Aber warum kurieren dann zum Beispiel so viele Menschen die Grippe durch einfaches ausruhen und schonen, oder wie kann es sein, dass sich selbst infizierte Katzen innerhalb kürzester Zeit wieder erholen?

Selbst Ärzte oder Rettungskräfte warnen vor der Impfung und lassen sich selbst nicht impfen. Da frage ich mich noch: Wenn selbst Mediziner so “entspannt” in dieser Situation handeln, warum dann solche Panikwellen schieben? Wo liegt der Unterschied zwischen der normalen Grippe und der Schweinegrippe? Warum werden die Opfer der normalen Grippe, die übrigens tausendfach mehr vorhanden sind, nicht in den Medien erwähnt?

Fakt ist, dass es zwar Opfer durch die Schweinegrippe gibt, diese aber nicht überbewertet werden sollte, da eine normale Grippe genau so gefährlich sei bzw. sogar noch mehr Opfer fordert. Letzten Endes ist es aber jedem selbst überlassen, ob er sich gegen die Schweinegrippe impfen lässt, oder nicht.

Update 17.11.2009:
Wie nun bekannt wurde, gab es im Vogtland einen weiteren Schweinegrippe-Toten, der aber durch die Impfung verstarb. Ein 83 jähriger Mann hatte sich am vergangenen Freitag (13.11.) gegen das Schweinegrippe-Virus impfen lassen, und verstarb am darauf folgenden Sonntag (15.11.). Der Rentner war herzkrank, er soll jedoch zum Impfzeitpunkt infektfrei und in gutem Allgemeinzustand gewesen sein. Somit ist dies bereits der 2te Todesfall im Vogtland, der durch die “neue Grippe” verursacht wurde.

Unterdessen sprechen die Behörden von mehr als 120 Schweinegrippe-Erkrankten im Vogtland. In den letzten Tagen kam es zu einer deutlichen Zunahme der Fälle. Der Großteil der Schweinegrippe-Erkrankungen im Vogtland verlief bisher so leicht, dass nur die wenigsten Erkrankten stationär behandelt werden mussten, eine Vielzahl der “Infizierten” erholten sich von alleine von der Grippe.



1 Kommentar wurde abgegeben
  1.  

    5. Dezember 2009 @ 08:55

    [...] meist ein Thema behandelt wird, dass in den Medien schon tot getreten wurde, siehe die Themen „Schweinegrippe“, “Luftangriff in Afghanistan” [...]


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: