Internet im Vogtland: die Berichterstattung wird schärfer!

Internet im VogtlandEin neues Jahr ist angebrochen und auch zum Thema „Internet im Vogtland” stoßen wir so langsam in neue Dimensionen vor. Neue Dimensionen nicht in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit (denn die Aussage „flächendeckend 50Mbit” aus der Vergangenheit stellt sich jetzt eher als zu große Euphorie heraus) sondern in Sachen Berichterstattung und „Hetz-Kampagnen” in den Medien.

Wer in den lokalen Medien aktiv die Berichterstattung um den DSL-Ausbau im Vogtland verfolgt, wird es die letzten Wochen sicherlich schon mitbekommen haben: Die Nachrichten zum schnellen Internet im Vogtland überschlagen sich förmlich. Doch leider sind das nicht immer informative Berichte, welche über den Fortschritt des Ausbaus informieren, sondern man muss vermehrt über „Panikmache” oder „Hetzkampagnen” lesen (so bezeichne ich das).

Reißerische Titel wie beispielsweise

  • Schnelles Internet mit Tücken: Telekom baut Tempobremse ein
  • Frust statt Lust bei schnellem Internet
  • Schnelles Internet birgt einige Tücken
  • Schnelles Internet kommt nur langsam
  • Ist Millionenprojekt nur Etikettenschwindel?
  • Schnelles Internet nicht so schnell

sollen meiner Meinung nach nur die Verkäufe der Schmierblätter Tagesblätter steigern, statt das Volk zum Thema DSL zu informieren. Denn meist ging es in den Artikeln nur darum, auf “Bild-Niveau” die Leser gegen den Ausbau aufzuhetzen.

Hintergrund: Wie bereits bekannt, werden viele Orte im Vogtlandkreis (80 der 177 Orte) nicht per Kabel ans Internet angeschlossen, sondern müssen sich über Funk (UMTS) ins World Wide Web verbinden. Diese Funk-Verbindungen haben aber einige Nachteile gegenüber der verkabelten Variante: Zum Beispiel müssen sich alle Angeschlossenen in einem Ort (bzw. im Empfangsbereich) diese Funk-Übertragung teilen.

Als kleine Verdeutlichung nehme ich hier mal die Stadt Adorf zur Hand: Adorf wird mit seinen Ortsteilen am 30.04.2011 (in den Ortsteilen Freiberg, Leubetha & Rebersreuth leider erst am 30.09.2012) mit 7,2Mbit (per HSPA+) versorgt. Jeder, der jetzt per Funk ins Netz will, muss sich mit den anderen angeschlossenen in Adorf diese 7,2Mbit teilen.

Wenn man nun Pech hat und der Nachbar saugt die ganze Zeit große Datenmengen aus dem Netz, würden alle anderen Angeschlossenen dadurch in Mitleidenschaft gezogen, da der Download der Datenmengen das gesamte Netz betrifft und somit alle weniger Surf-Geschwindigkeit zur Verfügung haben. Aus diesem Grund bietet die Telekom für ihre Funk-Lösungen nur Verträge mit bestimmten Datenvolumen an, so genannte Volumenverträge.

Das heißt, man bekommt zwar eine Internet-Flatrate und kann so viel surfen wie man möchte, nach einem gewissen Datenvolumen wird die Geschwindigkeit aber auf 64 kBit/s gedrosselt. Somit hat der „Viel-Sauger” dann nur noch einen verlangsamten Internetanschluss und für alle anderen Teilnehmer steht wieder mehr Bandbreite zur Verfügung.

Genau diesen Schutz bezeichnen nun zum Beispiel einige Redakteure der Freien Presse als Mogelpackung. Auch von einer „Zwei-Klassen-Gesellschaft beim schnellen Internet“ ist die Rede. Ob sich diese Redakteure überhaupt mit der Materie auseinander gesetzt haben, ist mir rätselhaft. Denn hätten sie es getan, würden nicht solche Artikel mit den oben erwähnten Schlagzeilen zu Stande kommen.

Ich vermute, man möchte die Leser nur gegen die Firmen hetzen, die sich um den Ausbau kümmern, in diesem Fall die Telekom. Negativ-Schlagzeilen verkaufen sich halt besser als informative Berichte, bei denen man etwas lernen kann.

Wir Vogtländer sollten lieber zufrieden sein, dass endlich annähernd schnelles Internet ins Vogtland kommt, anstatt solch gedankenlosen Artikeln zu folgen und mit Mistgabeln & brennenden Fackeln auf die Straße zu gehen.

Eigentlich wollte ich in diesem Artikel über weitere Fakten zum DSL-Ausbau im Vogtland berichten, das habe ich aber dann auf den nächsten DSL-Artikel verschoben. Mich würde jetzt interessieren, was ihr so zu dieser ganzen Sache sagt. Nutzt dazu bitte den Kommentarbereich.



44 Kommentare wurden abgegeben
  1.  
    Richter schrieb am

    18. Januar 2011 @ 22:07

    Hallo Leute,
    verfolge die Artikel auf dieser Seite seit längerem, da ich auf DSL angewiesen bin. Muss teilweise grosse Mengen als Update laden. Wenn ich nach all den Jahren der Verarsche durch die Telekom ( seit 15 Jahren das Geschäft in Ebmath) tatsächlich mit Funklösung abgespeist werde, muss ich weiter zum Datentransfer nach Plauen ins Büro fahren.

    Habe zur Zeit Sat-DSL, t-online(bankgesichert),ISDN und Mobil.
    Die Kosten nimmt mir nicht mal das Finanzamt ab.

    Übrigens hat mir die Telekom vor 8 Jahren versprochen, dass ich spätestens 2007 DSL via Kabel habe.

    Traufrichter

  2.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    18. Januar 2011 @ 22:40

    Hi

    Da muss ich dich leider enttäuschen, Eichigt wird bis 01.09.2011 (bzw. in Süßebach, Hundsgrün & Ebersbach erst zum 30.09.2012) komplett mit Funk abgedeckt. Eine DSL-Lösung via Festnetz steht dort leider nicht zur Debatte.

  3.  
    rasch schrieb am

    19. Januar 2011 @ 08:26

    1. eine Flatrate ist keine Flatrate wenn man nach dem Download von x MB gedrosselt wird !
    ( hier ist Flatrate eine irreführende Aussage )
    2. Eine Drosselung auf 64kbit ist kein Breitband mehr !!!
    ( Also wenn ich gedrosselt werde verliere ich meinen Breitbandanschluss, ein Surfen mit 64kbit ist eigentlich unmöglich !!! )
    3. Was ist den eine Poweruser !!!
    Ist das der der bei YouTube sich eine paar Videos anschaut, die Urlaubsbilder mit Freunden und Bekannten teilt ,
    der bei z.B. Web.de( hier bekommst du viele Werbevideos ob du willst oder nicht ) sein Mailpostfach hat und der seine Windows Virenscanner und Programme
    auf den neusten Stand hält ( jedes Programmupdate erzeugt Traffik )
    Wenn du all das tust bist du ein Poweruser und nach 14Tagen gedrosselt !!!
    3. Es ist richtig das sich viele Nutzer eine Funkzelle teilen müssen …
    Wenn man richtig Ausbauen würde, muss man eben mehr Funkzellen errichten welche den groß teil der Nutzer mit einigermaßen Geschwindigkeit versorgt …
    mehr Funkzellen kosten aber mehr aber Geld … ;) Die Telekom erhielt ja den Zuschlag weil sie Preisgünstig war ;) ;) ;)
    4. Preise … Wer Funk hat wird natürlich auch viel für wenig bezahlen …

    Ich könnte hier noch eine ganze Reihe von Gründen aufzählen, es kommt aber immer das selbe raus … hier läuft wie immer nach großen Tönen , einiges schief und es wird nicht das was man sich erhofft hat!

    Am Anfang werden sich die meisten freuen , “endlich DSL” nach ein bis drei Monaten kommt die Ernüchterung …

  4.  
    Silvio schrieb am

    19. Januar 2011 @ 09:48

    Also mit einem Datenvolumen würde ich mir auch reichlich verarscht vorkommen! Da zahl ich dann trotzdem noch mehr als einer mit einer DSL 16000 Flat und werd nach kurzer Zeit auf 1 Kanal ISDN gedrosselt. Ich meine ich kann heute schon mit 128KBit Kanalbündelung kaum eine Seite aufrufen.
    An Patches und Updates ist überhaupt nicht zu denken. Ein Patch für eines der Programme die ich nutze hat schon einmal 500 Megabyte und fast alle 2 Wochen kommt ein neuer Patch. Da ist mit einer Volumenbegrenzung nicht an ein vernünftiges Arbeiten zu denken! Außerdem les ich hier nur etwas von UMTS und HSDPA. Die angekündigten 50MBit würden aber als Funklösung eher LTE bedeuten.

    @Kiehvotz
    Woher hast Du so genaue Orts/Datumsangaben? Gibt es da irgendwo eine Tabelle für den Ausbau?

  5.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    19. Januar 2011 @ 20:03

    Hallo Silvio,

    die Telekom hat allen Betroffenen Städten eine Breitbandversorgungsliste zur Verfügung gestellt, damit die jeweiligen Stadtverwaltungen Auskunft über Ort, Art der Übertragungstechnik und Datum des Ausbaus den “betroffenen” Anwohnern erteilen kann. Diese Liste wird aber nicht öffentlich gemacht, mehr dazu im kommenden DSL-Artikel, den ich wohl morgen Abend tippen werde und dann noch im Laufe dieser Woche hier veröffentliche.

  6.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    20. Januar 2011 @ 17:17

    @ rasch:

    1. eine Flatrate ist keine Flatrate wenn man nach dem Download von x MB gedrosselt wird !
    ( hier ist Flatrate eine irreführende Aussage )

    Eine Flatrate ist es meiner Meinung nach wenn gegeben ist, dass man so viel surfen kann wie man will, ohne weitere Gebühren zahlen zu müssen.
    Kennst du noch von früher die Volumen-Flat-Angebote? Das waren auch Flatrates, halt entweder aufs Datenvolumen bezogen (unendlich viel an Datenmenge herunterladen und dafür nur x Stunden im Monat) oder Datenmenge begrenzt und dafür keine Zeitbegrenzung.
    Beides waren Flatrates, zwar keine kompletten Flatrates, aber halt Flatrates bezogen auf eine Eigenschaft des DSL-Vertrages.

    3. Was ist den eine Poweruser !!!

    Unter Poweruser verstehe ich jemanden, der permanent Filme, Spiele oder sonstiges herunterlädt. Sprich: Wenn der Rechner 24/7 läuft und permanent mit voller Geschwindigkeit herunterlädt. Teilst du mit solch einer Person deine Funkzelle, rate ich dir gute Nerven zu haben!

  7.  

    20. Januar 2011 @ 18:13

    [...] ich in meinem letzten Artikel „Berichterstattung zum Internet im Vogtland” in den Kommentaren kurz erwähnte, hat die Telekom den betroffenen vogtländischen [...]

  8.  
    rasch schrieb am

    21. Januar 2011 @ 12:12

    @alte Kiehvotz schrieb:
    Was ist den eine Poweruser

    Poweruser… das ist richtig solche Nutzer Nerven …
    Nur wird in naher Zukunft jeder Nutzer zum Poweruser !

    Beobachte mal deine Taffic wenn du heute auf Seiten wie GMX, Pro7 , Facebook usw. gehst ,die Inhalte werden dynamisch aktualisiert, zur Zeit noch mit teilweise kleinen Videos/Flash aber die Online-Werbeindustrie steht schon in den Startlöchern dir ganze HD-Werbe Filme um die Ohren zu schmeißen …also wer nur in Zukunft seinen Browser offen lässt und Eis essen geht wird schnell zum Poweruser ohne es zu wissen ;)

    So mancher möchte vielleicht auch mal einen Film übers Internet anschauen (natürlich offiziell mit bezahlen und so),
    für mich z.B. ist es günstiger 3€ an eine Online Videothek zu zahlen als 20km in die nächste Videothek zu fahren !

    und und und … Fakt ist hier wird am Bedarf vorbei geplant und gebaut !!!

  9.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    21. Januar 2011 @ 18:24

    Beobachte mal deine Taffic wenn du heute auf Seiten wie GMX, Pro7 , Facebook usw. gehst ,die Inhalte werden dynamisch aktualisiert, zur Zeit noch mit teilweise kleinen Videos/Flash aber die Online-Werbeindustrie steht schon in den Startlöchern dir ganze HD-Werbe Filme um die Ohren zu schmeißen

    Hm, also Werbefilmchen werden von mir sofort geblockt, besagte Seiten zeigen in meinem Browser fast keine Werbung an. Somit kann ich dazu nicht viel sagen. Wenn ich etwas hasse, dann sind das automatisch startende Videos. Dank meines Werbeblockers landen die ganz schnell auf der schwarzen Liste und bekommen so garnicht erst die Chance, viel Traffic zu erzeugen.

    Zu der Sache mit den Filmen schauen: Das ist natürlich wahr. Aber wenn man übers Volumen kommt, kann man ja immer noch kostenfrei weitersaugen. Zwar erheblich langsamer, aber man kann dann ja zb. den Rechner die ganze Nacht laufen lassen und schonmal “vorpuffern”…

    Fakt ist hier wird am Bedarf vorbei geplant und gebaut !!!

    Wohl war!

  10.  
    Andy schrieb am

    27. Februar 2011 @ 16:55

    Also dieser Artikel zeugt nicht gerade von Sachverstand. Mit Fördermitteln wurde das Opal-Netz im Vogtland gebaut. Einen Nutzen hatte es für die Nutzer nie -nur die Fördermittel galt es abzugreifen. Und nun geht es wieder darum, den Nutzern 40€/pro Monat für 5GB Volumen abzunehmen, Standard ist in Deutschland 19,90 € incl.Telefonflatrate, TV und Internet unbegrenzt.

    Alles was das Internet ausmachen wird ist in weiten Teilen des Vogtlands nicht möglich. Internetradio, video on demand etc. Die angebotene Telekomlösung ist einfach lächerlich. Funk ersetzt keinesfalls Breitband über Netz. Das muss allen klar sein. ich selbst habe in einem HYTAS-Gebiet seit 2 Jahren UMTS von vodafon – die mussten ihr Netz ohne Fördermittel ausbauen. Und ich komme in keinem Monat mit 10GB aus. Von Empfangsproblemen ganz zu schweigen (Regen/Schnee).

    Ausgerechnet hier wo der Kontakt zu den Kindern (die wegen der Lohnentwicklung weggehen) oft nur über webcam möglich ist.

    Ich bin den Medien sehr verbunden, daß sie sich nicht vom Landratsamt und der Telekom einlullen lassen von wegen Poweruser usw.

    Mit 5GB ist übrigens nicht mal ein einziger HDTV-Film über Internet zu sehen.

  11.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    27. Februar 2011 @ 21:13

    @ Andy: Danke für deine ausführlichen Kommentare. Aber bevor hier scharf geschossen wird, bitte erst alle DSL-Beiträge lesen -> siehe Suchfeld rechts in der Sidebar und dann einfach nach DSL suchen :)

  12.  
    Andreas P schrieb am

    8. März 2011 @ 22:24

    Hallo Vogtländer und (bald DSLer),
    ich bin auch schon seit Jahren an schnellem DSL interresiert, ja aber leider hab ich nur einen 384 Anschluß also DSL-light, immerhin.
    Habe vor kurzem eine email ins Landratsamt gesendet worauf eine schnelle Antwort kam das bei uns 2 Mbit anliegt und nichts umgebaut wird. Also gleich Anruf bei der telekom, Tarif umstellen lassen auf einen 16000, Termin soll am 10.3.11 sein na da bin ich ja gespannt.
    Wohnort: Unterlosa. Ich kanns aber nicht glauben da bei uns alte Leitungen liegen die gar kein schnelles Internet zulassen.

  13.  
    Andreas P schrieb am

    10. März 2011 @ 22:16

    Hallo, melde mich heut nochmal,seit heut hab ich tatsächlich den
    16000er Anschluß, unglaublich.
    Also es geht doch was bei der Telekom.
    Ich hoffe alle anderen Vogtländer sind auch bald im schnelles www

  14.  
    Jens schrieb am

    23. März 2011 @ 12:02

    leutz, ihr habt alle speed mit vodafone.!!!!

    Habs jetz 14 tage getestet und ich sag euch “Pfreif auf DSL”
    Durchgehnd mit 2mb download usw ist doch top. 7,5 GB pro Monat mit bis zu 14,4 Mbit/s (sind aber ca. 12 Mbits)
    es wissen nicht viele das vodafon verstekte tariefe hatt.

    ich hab den link : shop.vodafone.de/Shop/picknmix/choose_tariff.jsp?propositionId=prod233654&doResetFlow=true&b_id=667&tsID=af36107

  15.  
    Uwe schrieb am

    23. März 2011 @ 15:21

    Hallo,

    Zitat:
    —————————
    alte Kiehvotz schrieb am
    18. Januar 2011 @ 22:40

    Hi

    Da muss ich dich leider enttäuschen, Eichigt wird bis 01.09.2011 (bzw. in Süßebach, Hundsgrün & Ebersbach erst zum 30.09.2012) komplett mit Funk abgedeckt. Eine DSL-Lösung via Festnetz steht dort leider nicht zur Debatte.
    ————————–
    Zitatende

    In Hundgrün gibt es schon sehr lange DSL, allerdings nur 384 kBit/s. Irgendetwas muss sich aber getan haben, denn seit kurzem sind 1,5 Mbit/s möglich. In der Telekom-Verfügbarkeits-Abfrage steht sogar 2Mbit/s drin, aber bei mir wurde auf auf 1,5 Mbit gedrosselt. (Sync-Abbrüche) Mit 1,5 Mbit läufts seit Montag ganz gut.

    Viele Grüße Uwe

  16.  
    Jens schrieb am

    23. März 2011 @ 15:48

    ES IST HSPA+ !! LTE kommt später, weis ich auch! Hab nen stik der HSPA+ und LTE tauglich ist. Schaut den Link doch mal genau an. Was ist nun besser? 75 Eu für ISDN Flat oder 14 Mbit HSPA+ ?

  17.  
    Jens schrieb am

    14. April 2011 @ 16:23

    Hi,

    Vergesst den Mist. Adorf macht das Richtige. TK und V drücken sich um den Ausbau. Die haben nur die Steuergelder kassiert. Machts wie Adorf über Glasfaser. Hier in Rebersreuth ist ca. Juni Juli 60000 M verfügbar,
    hab heute mit dem Firmenchef telefoniert. Die Stadt Adorf ist bis Mai fertig.
    Ich werd den Ganzen Mist von TK und VF über Bord werfen. Übrigens ich teste zur Zeit Call & Surf. Totaler schrott 805 kbit/s durchschnitt,
    geht nicht über 956 kbit/s raus. mach 20 messungen am Tag zwischen 5 Uhr früh und 21 uhr. Um vorzubeugen 3km Luftlinie Turm der Sichtbar ist mit Richtantenne am Router.

  18.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    14. April 2011 @ 20:04

    Welche “Steuergelder” soll denn Vodafone eingestrichen haben? Meines Wissens nach hat nur die Telekom Fördergelder bekommen, niemand sonst. Und zur aktuellen Lösung von Adorf sage ich besser nichts. Hier auf meiner Seite wurde dazu bereits genug gesagt, auch Bekannte meinerseits aus Adorf verlieren kein gutes Wort über die aktuelle “adorfsche WLAN-Lösung”.

  19.  
    reneb schrieb am

    1. Mai 2011 @ 13:48

    Diesen Link habe ich gefunden. Das könnte für alle Erlbacher interesant sein.
    buch-am-erlbach.de/index.php?id=0,101

  20.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    1. Mai 2011 @ 19:11

    Danke für den Kommentar, aber mit dem Link hast du dich wohl etwas vermacht. Dort ist die Rede von der Stadt “Buch” am Erlbach, in der Nähe von Landshut. Das hat also nichts mit unserem vogtländischen Erlbach zu tun!

  21.  
    reneb schrieb am

    8. Mai 2011 @ 22:09

    Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente. Da hab ich den Erlbachern einen Schrecken eingejagt. Tut mir leid

  22.  
    Jens schrieb am

    15. August 2011 @ 19:33

    Hallo
    kann mir mal jemand den genauen Termin (HSTPA-Ausbau) für Eichigt sagen?
    Es hieß 1.9.11, dann Frühjahr 2012,heute bauten Arbeiter Antennen
    an den Funkmast. Im T Punkt Plauen sagte man mir was vom 30.9.2011.Bei er letzten Ratssitzung (laut Telekom) Frühjahr 2012. Mich regt es nur noch auf.WANN NUN ENDLICH. Oder ist Vodafone schneller????

    Gruß Jens aus Machlich

  23.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    15. August 2011 @ 20:24

    Hi Jens,
    laut altem Plan stehen folgende Termine für Eichigt fest:

    Ortschaft Ausbaustufe 1 Ausbaustufe 2 Anschluss ans Netz
    Eichigt Tiefenbrunn 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011
    Eichigt Kugelreuth 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011
    Eichigt Pabstleithen 30.09.2011 08.06.2012 30.09.2012
    Eichigt Süßebach 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011
    Eichigt Ebmath 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011
    Eichigt Eichigt 30.09.2011 08.06.2012 30.09.2012
    Eichigt Hundsgrün 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011
    Eichigt Bergen 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011
    Eichigt Birkigt 30.09.2011 08.06.2012 30.09.2012
    Eichigt Ebersbach 07.03.2011 30.07.2011 01.09.2011

    Aber wie du sicherlich bereits im Beitrag unter UMTS im Vogtland nachgelesen hast, sind die alten Termine mehr oder weniger hinfällig. Eine neue Liste steht mir noch nicht zur Verfügung, aber ich arbeite an diesem “Missstand” ;) und werde euch hoffentlich bald neue Termine mitteilen können.

  24.  
    Andy schrieb am

    21. August 2011 @ 11:25

    vodafone hat in Weischlitz LTE geschalten.

    OHNE Steuergelder, und viel früher als vom rosa Riesen. Und die Drosselung ist auch viel moderater als bei der Telekom.

  25.  
    Jens schrieb am

    23. August 2011 @ 20:16

    Was bedeutet hier Ausbaustufe 1,2 ???

  26.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    23. August 2011 @ 22:11

    Moin Jens,

    Ausbaustufe 1 bedeutet ganz einfach: Planung abgeschlossen am…
    Ausbaustufe 2 ist die Phase “Anbindung an LT”. LT bedeutet hierbei Line Termination, also Leitungsabschluss. In dieser Phase legt die Telekom die benötigten Kabel bis hin zum vorhandenen / gebauten Verteilerkasten.
    Ausbaustufe 3 ist dann die Finale phase, in der die Leitung in betrieb genommen werden kann. Hier werden dann also die Leitungen (falls noch nicht vorhanden) vom Verteilerkasten zu den einzelnen Hausanschlüssen verlegt / mit diesen verbunden.

  27.  
    Uwe schrieb am

    26. Dezember 2011 @ 16:45

    Hallo,

    für Eichigt lässt sich nun “Call & Surf via Funk” buchen, zumindest für manche Adressen (lt. Verfügbarkeitsprüfung). Kann das jemand bestätigen oder gab es in letzter Zeit Aktivitäten seitens der Telekom? Eigentlich soll es erst ab 31.03.12 möglich sein.

    Viele Grüße
    Uwe

  28.  
    Jens schrieb am

    27. Dezember 2011 @ 08:49

    also in adorf soll im frühjahr vodafon lte ausbau fertig sein.
    da ich besissen im tal bin siehts schlecht aus. hab mich für ne alternative sache entschieden. tooway-sat

    der aufbau war kinderleicht da piepser im triax für ausrichtung ist. der speed past
    lade so mit 3 MB/s down und ohne volumenbeschränkung. der service ist top.
    das modem ist an der fritzbox und voip ist ohne ruckeln und verzögerung möglich.

    fazit, bin sehr zufrieden.

  29.  
    Silvio schrieb am

    27. Dezember 2011 @ 08:40

    Bei mir gibt es auch Neuigkeiten. Im Globus in Weischlitz habe ich mir einen vodafon LTE Testrouter geliehen. Obwohl die dort davon ausgingen das in Schwand kein LTE verfügbar sein würde, kam ich ohne großartig etwas am Empfang zu machen auf immerhin auf 3MBit. Die T-Kom kommt für mich damit zu spät (zum Glück?). vodafone drosselt immerhin nur auf 384KBit womit man durchaus noch komfortabel surfen kann. Selbst eine RDP Sitzung sollte noch möglich sein.

  30.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    27. Dezember 2011 @ 11:43

    Sind ja gute Neuigkeiten bei euch. Im Rest des Vogtlandes hat sich bis jetzt aber auch wieder etwas getan. In Bergen ist nun auch Vodafone-LTE vorhanden und das kleine Nest Muldenberg hat DSL per Festnetz bekommen. Vorher nur 56k-Modem, jetzt 16.000er DSL (evtl auch mehr, aber der Anschluss, den ich getestet habe war auf 16.000er gedrosselt und lieferte im Laufe der ersten Woche nach Freischaltung immerhin schon ~13.000er DSL).

  31.  
    Jens schrieb am

    28. Dezember 2011 @ 14:05

    Hallo aus Machlich(Eichigt)

    Habe meinen Vertrag bei Telekom geändert in Call & Surf via Funk.
    Dies aber schon seit 19.12.2011.Läuft super.Hatte mir einen HSPA Router
    schicken lassen, denn ich am 24.12.2011 gegen einen LTE Router eingetauscht habe.Läuft im Haus besser(W-LAN).Umtausch ging problemlos.Test gemacht 51398 Downl. 1355 Upl.

    Ich sage Euch ein Unterschied wie Tag und Nacht.Einziger Nachteil die 10GB Datenvolumen.Aber na ja kann damit leben, weil ich ja jetzt nur noch 4,95 Euro Internetkosten plus 4,95 Miete für Router habe.

    Gruß Jens
    PS Rutscht gut nei.

  32.  
    Uwe schrieb am

    3. Januar 2012 @ 21:05

    Ich wünsche allen ein gesundes, neues Jahr.

    Hallo Jens,

    das hört sich ja gut an.

    Ich betreue ein paar Bekannte in Eichigt, habe jetzt für jemanden “oberhalb der Feuerwehr” C&S Funk buchen können (Schalttermin 6.1.12 – weis aber noch nicht ob UMTS oder LTE, mal sehen welcher Router kam), aber in “Dorfteichnähe” gehts laut Verfügbarkeitsprüfung noch nicht.

    Mich würde interessieren, in welchen Teil Machlichs Du wohnst – so ca.

    Die Leute im unteren Dorf wollen auch endlich schnelles Internet ;-) )

    Gruß Uwe

  33.  
    Jens schrieb am

    5. Januar 2012 @ 20:21

    Hallo Uwe
    Du brauchts dir keine Sorgen machen, es funktioniert.Wie gesagt habe einen LTE Router, der unterstützt aber auch HSDPA. weil meines wissens Lte erst Mitte Januar zugeschalten werden soll. Da bin ich ja schon gerüstet.

    Na dann bleib mal schön online

    Ps Ich wohne in Machlic” Loch” (Untereichigt)
    Woher kommst Du, wenn man fragen darf???

  34.  
    Uwe schrieb am

    5. Januar 2012 @ 22:19

    Hallo Jens,

    ich selbst wohne in Hundsgrün, wir haben ja zum Glück DSL per Draht. Ich habe im Moment einen 2Mbit Anschluss in DSL-RAM Technik. Da wird die Geschwindigkeit bei jedem neuen Sync neu ausgehandelt – die 2Mbit sind jedoch nicht sehr stabil, meisstens pendelt er sich bei ca. 1,7 ein. Die “normalen” DSL-Anschlüsse in Hundsgrün haben gerade mal 384kbit. Bei uns soll sich ja bis Herbst 2012 auch noch was tun.
    Schaun mer mal ;-) )

    Wenns im “Loch” geht, sollte es beim Teich auf jeden Fall klappen, weisst Du wo der UMTS-Mast steht?

    Gruß Uwe

  35.  
    Jens schrieb am

    6. Januar 2012 @ 20:34

    Hallo Uwe
    Der Mast steht oben an der Straße zwischen Eichigt und Süßebach.Noch vor der LPG.Siehst Du schon ist nur einer.Ihr in Hündsgrün bekommt ja VDSL ihr glücklichen.Problem derzeit ist aber das UMTS nur ca. 3-4 KM Reichweite hat. LTE aber bis zu 10 KM.Aber wie gesagt bei mir läuft das UMTS prima und stabil.
    Na dann bleib schön online

    Jens

  36.  
    geri (JENS) schrieb am

    8. Januar 2012 @ 10:03

    Leute denkt mal nach was ihr an LTE habt. Ist das so Toll? selbst wen vodafone die 50 Mbits bringt mit 30 GB Volumen und billigen 70 Euronen. Surfen, YouTube Mails und bissel was downloaden wie mal ein Game lade (LEGAL) ist das Volumen aufgebraucht.

    Lest das mal genau durch : de.toowaysat.com/index.php

    ich hab mir mittlerweile von gamesload 4 spiele gekauft 2 DVD´s gekauft und alle mit 4,5 MB pro sec rundergeladen. ca. 48 GB. Keine Volumenbegrenzung. Monatlich 59 Eu. Hardware umsonst. Aufbau is ein Witz da das Triax (LNB) den Sat selbst sucht durch Piepston.
    Und das beste keine Vertragsbindung. Da hier in Rebersreuth nie DSL kommt ist es das Beste. Voip geht auch spitze. Hab also keine TK mehr.

    PS.: Bin kein Mitarbeiter ,Verkäufer oder Werbepartner.

  37.  
    Jens schrieb am

    9. Januar 2012 @ 19:34

    Hallo Geri
    In Machlich ist auch nicht mit DSL zurechnen.Darum bleibt uns gar nichts anderes übrig wie LTE.Das kostet mich aber nur 4,95 Internet und 4,95 Euro
    Routermiete. Und halt Telefon, geht bei uns aber durch 4 Personen.Also billiger gehts für mich nicht.Und LTE baut bei uns die Telekom aus.Wir sind ja froh das wir nun schneller sind.Also mir reichts.Und wenn die 10 GB verbraucht sind wird ja nicht abgeschalten nur gedrosselt.

  38.  
    Uwe schrieb am

    9. Januar 2012 @ 22:40

    Hallo,

    ich muss auch sagen, das die 10 GB eigentlich ok sind. Auch wird dann nur auf 384kbit gedrosselt – andere Anbieter gehen auf 64k runter (z.Bsp.1und1).

    Auch ist mir persönlich ein “echter” Telefonanschluss lieber als VoIP. (Stichwort Fax, Rückruf bei Besetzt, Rückruf bei Nichtmelden, Bandbreite bei Surfen UND Telefonieren – abgehackte Sprache bei Internetaktivität, keine vernünftige Ansage bei z.Bsp. falscher Telefonnummer usw.usw.) Ist lange her, als wir in der Firma (in Plauen) mal VoIP hatten, war jedenfalls damals nicht so toll. Vielleicht ist es ja heute besser.

    Ich gehe trotzdem davon aus, das die Funkgeschichte langfristig eine Übergangslösung ist. Die Telekom bietet ja jederzeit den Umstieg auf Draht-DSL an, wenn verfügbar.

    Preislich finde ich 60,- EUR auch ganz schön happig. Der VoIP-Account wird ja auch noch etwas kosten, entweder eine Pauschale oder nach Gesprächen. Beim Call&Surf via Funk (39,95 EUR) ist eine Festnetflat dabei, nur Mobilfunk und Ausland schlägt noch zu Buche. Wer viel Mobilfunk und Ausland telefoniert, hängt sich eine Fritzbox-Fon an den UMTS/LTE-Router und spielt einen LCR auf die Box und schon gehen diese Gebühren um schlappe 80% zurück. (z.Zt. genau 83,16% ;-) )

    Viele Grüße
    Uwe

    (Bin auch kein Mitarbeiter o.ä.)

  39.  
    geri (JENS) schrieb am

    10. Januar 2012 @ 06:12

    ich versteh euch ja. wo ich wohn in rebersreuth da geht von telekom kein umts usw.
    hatte vodafone HSPA. und das ging bescheiden. eigentlich nur edge.
    voip flat ist drin, 9 cent mobilnetz. hab voip über die fritzbox in hd qualität.
    das abgehackt ist eine codec einstellung. die 59,99 ist ja nur der tarif was ich hab. bei nem anderen tarif wen du über dein limit kommst wir auch gedrosselt aber auf 1000 mbit (DSL 1000).
    man kann den vertrag jeden tag kündigen. mach das mal bei vodafon oder tk.
    ich hab mir vorige woche bei gamesload 3 spiele gekauft a 3-g GB download lag bei
    4,0 MB pro sec, und hab immer noch den vollen speed.

    ich geh ja auch nur von mir aus mit der lösung. adorf hat LTE, hätten auch HSPA lassen können. der selbe speed. lol. für adorf find ich das bürgernetz dan besser
    mit 60 000 mbit. aber die schaffen es auch nicht nach rebersreuth per funk. zu teuer. und kostet 100 euro. also war tooway nur die aternative für mich.

  40.  
    Uwe schrieb am

    12. Januar 2012 @ 19:33

    Hallo Jens,

    die Buchung des C&S Funk am “Teich” in Machlich wurde abgelehnt – “…nicht verfügbar…” Jedoch soll im Januar weiter ausgebaut werden (wie Du schon geschrieben hast vermutlich die LTE-Zuschaltung) Es müsste also bald soweit sein. Naja, auf die paar Tage kommts jetzt auch nicht mehr an.

    Gruß Uwe

  41.  
    Uwe schrieb am

    17. Januar 2012 @ 18:45

    Hallo Jens,

    ab heute lässt sich C&S Funk auch am “Teich” lt. Verfügbarkeitsprüfung buchen. Kannst Du jetzt ein LTE-Signal empfangen und nutzen?

    Gruß Uwe

  42.  
    Uwe schrieb am

    30. Januar 2012 @ 22:08

    Hallo Jens,

    also LTE läuft jetzt in Eichigt, habe am Freitag den Router in Betrieb genommen. Läuft recht gut, lt. speedtest.net so um die 7 Mbit im Download.

    Gruß Uwe

  43.  
    johannes schrieb am

    11. August 2012 @ 00:07

    Nun Okay Sie wollen eine Nachricht haben, einen Kommentar,

    Was ja einer Meinung Gleich Kommt. Sicher haben sie zum Teil Recht und ich Kann auch die Telekom Verstehen.
    Doch sind wir mal Ehrlich:
    Mein Vater gurkt derzeit wie üblich mit Modem durchs Netz und das 10 Jahre. Dann Will man DSL und muss den Kasten dazu noch mieten bzw Kaufen. Was bei anderen Vereinen auch mit einem kleinen Obolus geht, bringt die Telekom unter dem Vorwand, wenn ihr Gerät ein Blitzschlag erleidet… Und das sich die Kosten nach 2 Jahren senken von der Miete… Nur wie Lange läuft die Miete. Gehen wir mal davon aus, man hat das Gerät 6 Jahre. Dann hat man den Kaufpreis 3 mal bezahlt. Zudem darf man nicht Vergessen, dass die installierte Technik nicht der Weisheits letzter Schluss ist. Mittlerweile gibt es LTE. Was wesentlich mehr Bandbreite für alle zur Verfügung stellen würde und so auch Dörfer und Städte damit Problemlos surfen könnten.

    Zudem Wird die höchste Ausbaustufe von LTE mal HSDPA Besiegen, sofern das je in Deutschland kommt. Eine weitere Ausbaustufe für HSDPA und LTE. Es ist also generell schon möglich, allen eine ordentliche Bandbreite zukommen zu lassen. Doch darf man nicht vergessen: Die Telekom ist ein Profit-Unternehmen. Zu einen vergleichbaren Angebot an Kabel-Kunden ist der Preis eindeutig zu hoch, auch wenn die Technik und er Aufwand neu ist. Der ganz große Wurf ist ebenso die Homezone ähnliche Geschichte. Man kann nur an dem Mast sich einloggen, der für den Wohnort zuständig ist. Das heißt du kannst die Simkarte nicht raus nehmen und in ein Stick Stecken und damit in den Urlaub fahren. Wenn dann müsste man die Mobile Variante kaufen, die dann noch weniger MB volle Leistung hat. Und dann bitte nochmal 10€ drauf auf die schon vorhanden 39€.
    Gut als Pluspunkt: Es gibt eine Hotspot Flat oben drauf, doch wen nutzt das beim Camping oder in Abgelegen Dörfern oder auf nem Erholungs-Urlaub?

    Um noch ein Wort zu der Hardware zu verlieren: Speedport HSDPA scheint schon unter einen anderen Namen bei der Telekom gelaufen zu sein, so was wie Web+WalkBox IV. Die Modellbezeichnung scheint zumindest die selbe zu sein, laut eines Forums. Man hat zwar eine Übliche USB Schnittstelle für Drucker und Datenträger, aber die WLAN-Funktion ist nicht wirklich zukunftssicher. Mit 54Mbit WLAN Ist die Geschwindigkeit in Bauernhöfen und älteren Häusern mit 1m dicken Wänden gleich im Keller. Wenn man dann noch nur an bestimmten Stellen eine Funkverbindung aufbauen kann, ist schon Schluss mit DSL Feeling. Die 54Mbit sind ja nur Brutto und nicht reiner Datenverkehr. Man kommt also im günstigen Fall auf 20Mbit ohne größere Wände und Entfernungen und Störgeräte. Das diese optimalen Bedingungen nicht immer gegeben sind, ist klar. Ebenso je weiter weg vom Sendemast, desto schlechter der Datenstrom.

    Also kann man schnell von 5-6Mbit WLAN ausgehen, was gerade so für diese Ausbaustufe reicht. Ein weiteres Problem entwickelt sich, wenn zwei PC drüber surfen, dann ist nämlich schluss mit 6Mbit WLAN, und somit auch der vollen Leistung. Hier wäre das jetzt übliche WLAN N (300Mbit) zukunftssicher. Heute findet man noch bei Ebay alte WLAN G+ Router die dieses Problem entschärfen, da diese 108Mbit erreichen und unter guten Umständen bis zu 200Meter ein gutes bis sehr gutes WLAN liefern.

    Fazit:
    Technik: mittelprächtig (LTE nur in Großstätten) gerade wo es auf dem ländlichen Gebieten besser wäre).
    Service: mittelprächtig (endlich schneller als ein Modem)
    Preis Leistung: schwach, für diese Kosten kann man auch mehr bieten. Wie gesagt zum Beispiel das die SIM-Karte auch auf Reisen genutzt werden darf.
    Hardware: Geht so (nicht zukunftssicher)

    Man hätte sich diesbezüglich schon mehr Mühe geben können. Wenn überall die Technik steht, wird eh Stufe 2 Kommen und dann sind die Geräte für die Katz, da sie die 7200 nur maximal können und keine 14400. Man muss sich schon die Frage gefallen lassen: Wie ziehen wir den Leuten das Geld aus der Tasche. Was ich erst recht nicht verstehe, das es kaum ein Boni gibt für die, die Jahrzehnte ausharren mussten. Nein, sie müssen noch die Freischaltung zahlen. Wahnsinn!!!

    P.S.: Wie auch immer, ich lese eben in ein Kommentar das in Eichigt LTE geht. Mir ist das neu, der T-Punkt der hier dafür zuständig ist und das Ausbaut sagt, dass nur HSDPA ins Vogtland kommt. Viellicht ist dies nur in größeren Gemeinden möglich und nur die ländliche Umgebung bekommt HSDPA? Doch was mir die Telekom sagt, nehme ich für ernst. Und das heißt HSDPA Kommt ins Vogtland.

  44.  

    10. Oktober 2012 @ 21:35

    [...] Internet im Vogtland: die Berichterstattung wird schärfer! vom 16. Januar 2011 [...]


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: