Preisexplosion in Tschechien – vieles wird teurer!

Eier HamsterkaufBereits im Jahre 2010 habe ich über den Kaufrausch der Tschechen in vogtländischen Discountern geschrieben, jetzt bietet sich mir aufgrund der aktuellen Situation wieder die Möglichkeit, einen weiteren Artikel darüber zu schreiben. Denn momentan machen unsere tschechischen Nachbarn wieder einmal in den Medien die Runde, mit dem Thema Eierpreise! Zeitungen titeln schon mit den Überschriften: „Auf Eierfahrt ins obere Vogtland” oder „Böhmische Kunden auf Eierfahrt”.

Wie schon weiter oben zu lesen ist, wird der aktuelle Kaufrausch von extrem hohen Eierpreisen in Tschechien verursacht. Diese kommen durch die aktuelle Lage (es ist kurz vor Ostern, also Eierzeit), einigen Import-Verboten und erhöhter Mehrwertsteuer zustande.

Aber eins nach dem anderen. Seit Anfang dieses Jahres dürfen Geschäfte in der EU keine Eier mehr von Hennen aus Legebatterien kaufen. Damit will die EU wohl für bessere Tierhaltung sorgen und den Legebatterie-Betreibern etwas das Geschäft vermiesen. Eigentlich ein guter Gedanke, doch dieses Verbot von so genannten Legebatterie-Eiern bringt auch einige Nachteile mit sich: Gerade zu Stoßzeiten des Eierkaufes (wie jetzt in der Oster-Zeit) kommt es zur Eierknappheit in vielen Ländern, so unter anderem in Tschechien. Immer mehr Geschäfte erhöhen die Eierpreise um ein Vielfaches, so sind die Preise seit Jahresbeginn für Eier in Tschechien um fast 100 Prozent gestiegen.

Mancherorts sind in den Geschäften sogar schon die Eier ausverkauft, da sich Verkäufer wohl zu lange auf der faulen Haut ausgeruht haben und erst jetzt bemerken, dass ihre alten „Eierlieferanten” nun keine Eier mehr ins Land einführen dürfen. Fragt man in den betroffenen Regionen nach, wo sich denn die Bürger die Eier besorgen heißt es:

Wir fahren nach Deutschland und decken uns dort mit Eier, Butter & Milchprodukten ein…

Doch nicht nur das Importverbot von Legebatterie-Eiern ist an den enormen Preiserhöhungen in Tschechien schuld. Es kommt auch noch eine Mehrwertsteuererhöhung hinzu. Denn seit Januar 2012 verlangt der tschechische Staat 14% MwSt auf viele Nahrungsmittel. Vorher galt der MwSt-Satz von 10%.

Jakub Pánik, Vorsitzender der Handelskammer in Eger / Cheb meint dazu folgendes:

Seit der Erhöhung der Mehrwertsteuer zum 01. Januar 2012 sind in Deutschland fast alle Lebensmittel billiger. Wer draufzahlt, sind vor allem kleine und mittlere Händler in der Grenz-Region.

EierschachtelMit den momentan stattfindenden Eierkäufen der Tschechen haben unsere vogtländischen Läden nicht gerechnet. Einige Discounter auch hier in Klingenthal haben nun reagieren müssen und den „unbegrenzten Eierkauf” gestoppt, da manche Kunden sich den gesamten Kofferraum voll Eier geschlichtet haben. Es werden nur noch Eier in haushaltsüblichen Mengen herausgegeben. Bei Netto heißt das zum Beispiel: Pro Einkauf dürfen nur noch zwei Packungen Eier pro Sorte gekauft werden. Ich persönlich verstehe die Situation. Da Lebensmittel wie Eier, Butter oder Milch in tschechischen Läden fast doppelt so viel wie im Vogtland kosten, kommen unsere tschechischen Nachbarn halt einfach rüber zu uns :)

Doch von den Hamsterkäufen sind nicht nur Eier- und Milchprodukte betroffen. Durch die Mehrwertsteuererhöhung sind auch viele andere Produkt-Gruppen in Tschechien teurer geworden. Neben Lebensmitteln werden nun auch Medikamente, soziale und gesundheitsfördernde Dienste, der Personennahverkehr, Eintrittspreise für Kultur und Sport, Bücher, Zeitungen, Wasser und Fernwärme mit 14% versteuert.

Um die Lage mal zu verdeutlichen, hier einige deutsche Preise verglichen mit den Tschechischen:

Produkt Preis (Klingenthal) Preis (Graslitz)
1 Stück Butter (250gr) ab 0, 89€ ca. 1,68€
1 Liter Milch (3,5% Fettgehalt) ab 0,54€ ca. 0,94€
10er Packung Eier (Klasse M) 1,49€ ca. 1,77€

Auch die Spritpreise haben sich leider in den letzten Wochen immer mehr deutschem Niveau genährt: Wo man Ende vorigen Jahres noch um die 1,40€ pro Liter Super in Kraslice bezahlt hat, muss man mittlerweile ca. 12 Cent mehr dafür hinblättern (aktuell 1,54€ / Liter).

Und das schlimmste für unsere tschechischen Nachbarn aber auch für uns Autofahrer: Die nächste Mehrwertsteuererhöhung in Tschechien wurde bereits angekündigt…



Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: