Wie entstehen die Erdbeben / Schwarmbeben im Vogtland?

Vor kurzem habe ich eine sehr interessante Sendung im TV über die Erdbebenserie im Vogtland gesehen. In der Rund 15 minütigen Dokumentation wurden die Ursachen der Schwarmbeben Mitteleuropas und speziell die Erdbeben / Schwarmbeben vom Oktober 2008 im Vogtland näher erläutert. Die Forscher nahmen zum Beispiel im Hochmoor von Soost über einen längeren Zeitraum Proben des ausströmenden Gases und untersuchten diese. Heraus kam, dass die Gase eine spezielle Konzentration von Helium beinhalten, welche nur durch aufsteigendes Magma aus dem Erdinnern erzeugt werden kann. So erklärten die Forscher, dass das Magma aus der riesigen Magmablaße unter dem Vogtland / Erzgebirge immer näher an die Erdkruste heran gedrückt wird. Durch diesen Vorgang entstehen Erdrisse, durch die das Helium-angereicherte Gas an die Oberfläche entweichen kann.


Lange habe ich im Internet gesucht, bis ich zufälliger Weise dieses Video einer ähnlichen Sendung aus dem Jahre 2007 fand. In dem Video sagten die Seismologen schon vor einem Jahr voraus, dass es bald zu heftigeren Beben kommen wird, welche wir eben im Oktober zu spüren bekamen.

Das Video ist zum Schluss hin leider etwas asynchron, aber das sollte niemanden stören.

Interessant finde ich auch den Live-Seismographen von Nový Kostel. Ich habe für euch mal eine aktuelle Grafik vom 21.11. in diesen Beitrag eingebunden, für eine Live-Übersicht müsst ihr nur aufs Bild klicken.

Live-Seismograph von Nový Kostel

Quelle: http://rebel.ig.cas.cz

Wie ihr auf den aktuellen Daten sehen könnt, gibt es immer noch jede Stunde kleine Erdbeben. Diese spürt man zwar nicht, aber trotzdem wird eine ständige Aktivität im Untergrund ersichtlich.

Und dass es immer noch etwas größere Erschütterungen gibt, zeigen zum Beispiel die Auswertungen der Universität Leipzig aus den Erdbebendaten des Sachsen-Netzes. So gab es laut der Website der Universität am Tag des bisher spürbarsten Erdbebens (siehe Erdbeben-Zwischenstand) am 28.10.2008 und den Folgetagen noch weitere Beben mit einer höheren Magnitude:

10. Oktober: Beben der Stärke 4,2
12. Oktober: Beben der Stärke 4,3
14. Oktober: Beben der Stärke 4,4

28.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 3,8
28.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 3,0
28.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 2,9
28.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 2,1
29.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 2,5
30.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 2,5
31.10.2008 – Beben mit einer Magnitude von 2,7

17.11.2008 – Beben mit einer Magnitude von 2,4

Und für die interessierten Leser habe ich gleich noch eine Erdbeben-Grafik. Diese zeigt die Häufigkeit der aufgetretenen Schwarmbeben. So kann man sich beispielsweise einen groben Überblick beschaffen, an welchem Tag besonders heftige Beben aufgetreten sind, und wie häufig. Klickt ihr wieder auf das Bild, werdet ihr zur Quelle weitergeleitet, und könnt euch noch weitere aktuelle Grafiken rund um die Schwarmbeben in Klingenthal (Vogtland) anschauen.

Verteilung der Erdbeben vom Oktober / November 2008 in Klingenthal / Vogtland

Quelle: http://www.ig.cas.cz

Sobald die Erde wieder wackelt, könnt ihr das natürlich hier bei der alten Kiehvotz nachlesen!

Weitere Erdbeben-Beiträge:



5 Kommentare wurden abgegeben
  1.  
    Rettungshunde schrieb am

    23. November 2008 @ 17:05

    sehr interessanter artikel!
    ich bin schon auf den nächsten gespannt!

    LG
    christin

  2.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    23. November 2008 @ 17:12

    Hoi

    naja, der nächste Artikel wird sich erstmal wieder mit dem Klingenthaler Wörterbuch beschäftigen. Hab heute die Wörter mit E fertiggestellt. Mal schauen, wann ich die in die Runde werf…

  3.  

    5. Mai 2009 @ 22:27

    [...] Wie entstehen die Erdbeben im Vogtland? [...]

  4.  

    24. August 2011 @ 20:40

    [...] entstehen bzw. durch was sie verursacht werden, habe ich bereits vor einiger Zeit im Beitrag unter Schwarmbeben im Vogtland erläutert. Bei den aktuellen Schwarmbeben gehen die Geologen davon aus, dass die Erdbebenserie [...]

  5.  

    1. Juni 2014 @ 20:13

    [...] Entstehung der Erdbeben / Schwarmbeben im Vogtland [...]


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: