LED LENSER P7.2 getestet: der ausführliche Taschenlampen-Test

LED LENSER P7.2 TaschenlampeAls ich vor kurzem erfahren habe, dass es von der Taschenlampenmarke LED LENSER wieder neue überarbeitete Produkte gibt, habe ich mir gedacht: Die muss ich testen. Ich habe ja in der Vergangenheit bereits einige LED LENSER Taschenlampen getestet und durfte mich von der guten Qualität der Lampen überzeugen. Nun hat die Firma Zweibrüder Optoelectronics GmbH & Co.KG ein älteres Modell (LED LENSER P7) überarbeitet und als neue Version LED LENSER P7.2 veröffentlicht. In diesem Taschenlampen-Test können Sie nun nachlesen, ob die Verbesserungen aus der alten P7 wirklich eine bessere LED LENSER P7.2 machen.

Die frühere LED LENSER P7

Die LED LENSER P7 wurde 2008 entwickelt und hat sich seitdem mehr als 3,1 Millionen Mal verkauft. Damit zählt Sie zu den absoluten Spitzenmodellen von LED LENSER und somit zu dem Weltbestseller unter deren Taschenlampen! Kein Wunder also, dass nun nach 4 Jahren diese tolle Taschenlampe mit neuer Technik und allerhand Verbesserungen aufgewertet wird. Hier Bilder der alten LED LENSER P7:

LED LENSER P7 - VergleichLampenkopf der LED LENSER P7Lieferumfang der alten LED LENSER Taschenlampe

Die ältere LED LENSER P7 kam damals mit 200 Lumen auf den Markt und konnte damit eine Leuchtweite von bis zu 210m erreichen. Mit ihren 190g war sie zudem so leicht, dass sie als Alltags-Taschenlampe in allen Situationen vollstens überzeugt hat. Sowohl auf kurze Distanzen als auch auf weite Entfernungen lieferte die LED-Taschenlampe dank der eigens entwickelten „Reflektor-Linse“ sehr gutes Licht.

Hier eine kurze Erklärung zur Reflektor-Linse, die ich meinem früheren Artikel aus dem LED LENSER M7RX – Taschenlampen-Test entnommen habe:

Die LED LENSER Taschenlampen besitzen nicht wie herkömmliche Taschenlampen nur eine Linse im Lampenkopf (zum breiten streuen des Lichts), sondern kombinieren die Linse mit einem Reflektor. Sie benutzen sozusagen eine Reflektor-Linse, welche sowohl sehr gutes Licht im Nahbereich wie auch auf die Ferne erzeugt.

Die beiden Funktionen (also Beleuchten von fernen Objekten bzw. Leuchten auf kurze Distanz) stellt man bei den LED LENSER Taschenlampen mit der Speed Focus-Funktion um (auch Advanced Focus System genannt). Der Lampenkopf der Taschenlampe lässt sich mit einer Hand, ja sogar mit 2 Fingern nach vorne schieben (Lichtfokussierung mit einem gebündelten Lichtstrahl). Schiebt man den Lampenkopf wieder nach hinten, streut die Taschenlampe das Licht auf kurze- bzw. mittlere Distanz weit aus, sodass man eine hell beleuchtete Umgebung hat. Doch das sind bei weitem nicht die beiden einzigen Funktionen der Taschenlampe.

LED LENSER P7.2 – die Verbesserungen

LED LENSER P7.2 ReflektorlinseAuch in der neuen Version (LED LENSER P7.2 – Produkt-Details des Herstellers) findet sich eine Reflektor-Linse wieder, aber in verbesserter Form: Die Reflektor-Linse wurde neu berechnet und ihr Durchmesser vergrößert. Dadurch wurde das Lichtbild homogener und die Lichtverteilung optimiert. Soll heißen: Auf kurze Distanzen ist der Lichtkegel nun noch größer und heller, ebenso hat man nun auf weiten Distanzen eine wesentlich größere Licht-Fläche, um noch bessere Leucht-Leistung zu erreichen.

Dies wird auch durch den verbesserten LED-Chip erreicht, der nun 60% leistungsstärker ist und nicht mehr „nur“ 200 Lumen wie der Vorgänger liefert, sondern satte 320 Lumen! Mit dieser enormen Leistung schafft die kleine Taschenlampe (nur 13cm lang) bis zu 260m Leuchtweite. Betrieben wird die 175 g leichte LED LENSER P7.2 wie ihr Vorgänger mit 4 AAA 1,5 V – Batterien, die dem Lieferumfang beiliegen. Neben der Reflektor-Linse und dem neuen LED-Chip wurde auch noch das Kühl-System verbessert.

In meinen früheren Tests wie zum Beispiel im Test der LED LENSER M7R habe ich berichtet, dass bei manchen Modellen der LED LENSER Taschenlampen recht viel Abwärme entsteht, die sich dank des Metall-Gehäuses auf die gesamte Taschenlampe verteilt. Durch das neue Kühl-System werden die neuen Modelle im Dauerbetrieb nun nur noch „handwarm“. Meiner Meinung nach eine deutliche Verbesserung!

Soviel erstmal zu den Verbesserungen „unter der Haube“. Die LED LENSER P7.2 kann aber noch mehr Verbesserungen aufweisen:

Design- und Ergonomie-Upgrade der LED LENSER P7.2

Als wären das nicht schon genug Verbesserungen, wurde der neusten Version auch ein hübscherer „Lampen-Kopf“ verpasst. Die typischen LED LENSER-Löcher am Lampenkopf sind nun rot hinterlegt. Der Hersteller spricht hier von einem „rot durchscheinenden, transluzenten Lichtring“. Hat man die LED-Taschenlampe angeschaltet und stellt sie auf den Kopf, soll etwas Licht durch die rot hinterlegten Löcher scheinen. Bei meinem Test habe ich davon leider nichts bemerkt.

Lampenkopf der LED LENSER P7.2LED LENSER P7 und P7.2 im Vergleich

Außerdem wurde der Einschalter komplett überarbeitet. Wo früher nur ein kleiner schwarzer, gummierter Knopf mit Struktur war, ist nun ein recht großer Taster zu finden (siehe 2tes Vergleichsbild), der ebenfalls in stylischen Rot daherkommt und eine „schmeichelnde“, gummierte Oberfläche besitzt.

Doch es wurde nicht nur die Oberfläche des Anschalters verbessert. Die komplette Lampe wurde nun mit einer matten Beschichtung überzogen, die sich anfangs wie härteres Gummi anfühlt und sehr kratzfest ist. Bei der älteren LED LENSER P7 war die Oberfläche noch etwas glänzend, aber ebenfalls aus robustem Metall. Durch die neue Material-Oberfläche wird die LED LENSER P7.2 wesentlich griffiger, gerade wenn man Handschuhe trägt.

Leuchtstärke der LED LENSER P7.2

Wie bereits weiter oben erwähnt, wurde der LED-Chip und die Reflektor-Linse der LED LENSER P7 verbessert und in der LED LENSER P7.2 verbaut. Dies hat natürlich Auswirkungen auf den Lichtkegel der Taschenlampe. So ist der Lichtstrahl der neuen LED LENSER P7.2 um einiges Heller und auch größer als der des Vorgängers. Im Nahbereich kann man so eine größere Fläche beleuchten und in der Ferne (fokussiert) bekommt man einen helleren Lichtkegel, der weiter leuchtet. Hier ein paar Vergleichsbilder mit einem angeleuchteten Fabrik-Gebäude in ca. 100m Entfernung: LED LENSER P7 vs. LED LENSER P7.2:

LED LENSER P7 mit fokussiertem LichtstrahlLED LENSER P7.2 mit fokussiertem Licht
LED LENSER P7 im HalbfokusLED LENSER P7.2 halb fokussiert
LED LENSER P7 mit gestreutem LichtstrahlLED LENSER P7-2 mit gestreutem Lichtkegel

Hier noch ein Vergleich beider LED-Taschenlampen im Nahbereich mit gestreutem Lichtstrahl. Auch hier sieht man wunderbar, dass die neue LED LENSER P7.2 einen wesentlich größeren und helleren Lichtkegel auswirft:

LED LENSER P7 im Nahbereich mit gestreutem LichtkegelLED LENSER P7.2 im Nah-Bereich mit gestreutem Licht

(Mir sei die Qualität der Bilder vergeben, zum Testzeitpunkt herrschte ein Sauwetter und dies waren die besten Aufnahmen, die ich von den beiden Taschenlampen in freier Wildbahn machen konnte.)

Leuchtdauer der LED LENSER P7.2

Natürlich habe ich auch wieder die Leuchtdauer der LED Taschenlampe unter die Lupe genommen und konnte erstaunliches feststellen. Der Hersteller hat der Lampe (wie seinem Vorgänger) 3 Leuchtstufen spendiert:

  • Den Boost-Modus mit 320 lm, in der die Lampe eine Leuchtweite von 260m erreicht und auf eine Leuchtdauer von 2h kommt (mit abnehmender Leuchtkraft).
  • Den Power-Modus mit 250 lm, in der die LED LENSER ca. 220m weit leuchtet und bis zu 4h Licht gibt (mit abnehmender Leuchtkraft).
  • Zu guter Letzt den Low Power-Modus mit 40 lm, einer Leuchtweite bis ca. 100m und einer Leuchtdauer von ca. 50 Stunden (mit abnehmender Leuchtkraft).

LED LENSER P7-2 BatteriefachIn meinem Test habe ich nur den Power-Modus getestet, welchen man erreicht, wenn man die Lampe ganz normal einschaltet (Boost-Modus = Taster antippen und halten für 100% Leucht-Leistung, für den Low-Modus muss man den Anschalter 2 mal drücken, damit die Lampe mit 40lm leuchtet). Ich habe die Lampe eingeschalten und die Zeit gestoppt, wie lange sie im Dauerbetrieb durch leuchtet. Nach 20 Minuten hatte die Taschenlampe eine handwarme Temperatur angenommen, gerade im Winter sehr angenehm ;) Diese Temperatur hatte sie dann bis ca. 1h Dauerbetrieb beibehalten, danach hat sie sich wieder abgekühlt. Nach 1,5 Stunden merkte man dann auch, wie die Leuchtkraft der LED LENSER P7.2 abnimmt. Die Lampe liefert leider nur noch einen Bruchteil des Lichts wie zu Beginn mit neu eingesetzten Batterien.

Das Licht, welches die Lampe nach 3 Stunden auswirft, kommt eher einer Glühbirnen-Taschenlampe gleich. Mit gestreutem Lichtkegel kann man auf kurze Distanz noch recht gut leuchten, im fokussierten Zustand (Lichtkegel für weite Entfernungen) kann man aber nur noch ca. 50m leuchten. Nach weiteren 90 Minuten (also bisher insgesamt 4,5 Stunden) sollte die Lampe laut Herstellerangaben eigentlich schon den Dienst verweigert haben, aber die Lampe liefert immer noch für ca. 30m Leuchtweite mit fokussiertem Lichtkegel. Auch mit gestreutem Lichtkegel kann man noch ca. 10 Meter leuchten. Auch nach 7,5 Stunden Dauerleuchten hat sich an diesen Werten nichts geändert.
Auch nach 9 Stunden leuchtet die LED LENSER P7.2. Es hat sich zwar mittlerweile die Stärke des fokussierten Lichts auf ca. 15m und im gestreuten Zustand auf ca. 7m reduziert, aber im Dunkeln kann man sie immer noch als Taschenlampe gebrauchen :)
Da nun nach 10 Stunden Dauerbetrieb die Lampe immer noch (scheinbar) im Power-Modus leuchtet, gehe ich davon aus, dass es nicht wirklich der Power-Modus war, der sich bei mir nach dem ersten mal Einschalten eingestellt hat, obwohl es dieser eigentlich hätte sein müssen… Ich weiß es nicht, aber ich breche den Dauer-Test nun ab.

Fakt ist, dass die Lampe sehr lange Licht liefert, auch wenn nach ca. 3 Stunden nicht mehr wirklich ein weites Leuchten möglich ist. Für den Haus- und Gartengebrauch ist die Leuchtweite und Stärke selbst nach 10 Stunden Dauerbetrieb noch ausreichend!

Lieferumfang der LED LENSER P7.2

Im Lieferumfang der LED Taschenlampe ist alles enthalten, was man für einen sofortigen Betrieb und auch für den Einsatz unterwegs benötigt:

  • LED LENSER P7.2
  • Kleine Tasche mit Klett-Halterung und Druck-Knopf z. B. für die Befestigung am Gürtel
  • Handschlaufe
  • 4 x AAA 1,5V Duracell Batterien
  • Bedienungsanleitung

Verpackung der LED LENSER P7.2 TaschenlampeLED Taschenlampe LED LENSER P7.2Klett-Gürtelhalterung der LED LENSER P7.2Lieferumfang der LED LENSER P7.2

Fazit zur LED LENSER P7.2 – Lohnt sich der Kauf?

Die LED LENSER P7.2 ist wie alle anderen LED LENSER Taschenlampen eine sehr gute LED-Lampe. Die Qualität ist sehr hochwertig und dank ihrem Metall-Gehäuse hält die Taschenlampe so einiges aus. So sind zum Beispiel Stürze aus dem 3ten Stock in die Wiese einschließlich 2 Tage draußen im Regen liegen kein Problem (dieser „Test“ war nicht geplant, aber mir ist sie ausversehen aus dem Fenster gefallen und ich habe sie erst Tage später wiedergefunden). Wer also eine hochwertige „Allround-Taschenlampe“ für ca. 50€ benötigt, kommt an der neuen LED LENSER P7.2 kaum vorbei!

Blab.ch LogoWeitere Infos und aktuelles zur Marke LED LENSER und deren Taschenlampen findet man auch auf Facebook auf der LED LENSER-Seite.

 

LED LENSER P7.2 bei AmazonBei Amazon gibt es die LED LENSER P7.2 gerade vergünstigt. Auf DIESER Übersichtsseite kann man sich die Taschenlampe kaufen.bei Amazon bestellen



5 Kommentare wurden abgegeben
  1.  
    Superwaldi schrieb am

    11. Dezember 2013 @ 21:47

    Hallo,

    vielen Dank für den Test.

    Ich suche eine Led Lenser für Nacht- und Makrofotografie. Wäre Deiner Einschätzung nach die P7.2 oder die MT7 besser geeignet?

    Vom Gefühl her würde ich wohl die P7.2 bevorzugen, allerdings hat die MT7 mit dem stufenlos dimbaren Licht ein wertvolles Feature zu bieten.

    Viele Grüße

  2.  
    alte Kiehvotz schrieb am

    11. Dezember 2013 @ 22:20

    Hi,

    leider kann ich zur LED LENSER MT7 nicht viel sagen, da ich diese bisher noch nicht getestet habe. Ich vermute aber mal, dass diese noch den alten Chip mit unverbesserter Reflektor-Linse hat. Deswegen würde ich hier eher zur P7.2 raten, da diese ein gleichmäßigeres Licht auf kurze Distanzen auswirft, was ja für Aufnahmen besser ist. Hier der Link zur LED LENSER P7.2 auf Amazon, wo sie momentan knapp 50€ kostet: LED LENSER P7.2 auf Amazon kaufen

    Gruß Bensch

  3.  
    Helga schrieb am

    5. Mai 2014 @ 11:02

    Hallo,

    hab mir auch eine geholt allerdings finde ich die Leuchtkraft schon fast erschreckend, da man nicht reingucken darf und man auch schon erblinden kann wenn zu lange geguckt wird…

  4.  
    Thorsten Gebers schrieb am

    8. Januar 2015 @ 11:07

    Super Testbericht. Ich bin am überlegen ob ich mir die neue Version zu lege. In Sachen Preis Leistung bin ich mir aber ehrlich gesagt nicht ganz sicher.

  5.  
    Vita schrieb am

    22. Mai 2015 @ 12:14

    Der Testbericht von dir, ist sehr gut und informativ. ich selbe habe seit kurzem auch diese Taschenlampe zuhause. Habe auch noch eine weitere Zweibrüder Lampe im Schrank liegen, aber die LED LENSER P7.2 ist halt mein Liebling. ;)


Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: