Ricola Cranberry Kräuterbonbons im Test

Buzzer-BuzzkitAnfang des Sommers erreichte mich eine Mail vom Testportal Buzzer, dass ich mit noch 7499 anderen Test-Reportern für eine neue Ricola-Bonbon-Kampagne ausgewählt wurde und die neue Sorte „Ricola Cranberry” kostenlos testen darf. Meine kostenlosen Testmuster-Bonbons von Ricola sind nun bei mir angekommen und ich durfte mit dem Test beginnen :)

Per Post habe ich folgendes Testpaket erhalten:

  • 4 große Beutel Ricola Cranberry Schweizer Kräuterbonbons
  • 40 kleine Beutel Ricola Cranberry zum weitergeben
  • 20 Befragungskärtchen zur Klischee-Denker-Suche

Ricola Cranberry Bonbonskostenlos testen: Ricola Bonbons

Mit diesem großen Ricola Bonbon-Testpaket bin ich natürlich gleich auf die Suche nach weiteren Tester gegangen, um so viele Personen wie möglich die neuen Cranberry Kräuterbonbons vorzustellen.

Bei diesen Bonbons hat sich Ricola (Link zur Homepage) etwas Neues einfallen lassen. Bisher kannte ich bzw. habe ich die Firma immer nur mit „normalen” Kräuterbonbons in Verbindung gebracht, welche einem bei Erkältungen helfen. Die Ricola-Bonbons habe ich immer gerne gegessen, weil mir der Kräuter-Geschmack immer sehr zugesagt hat, und sie bekanntlich auch geholfen haben.

Nun hat aber Ricola mit den Cranberry-Bonbons eine kleine „Nascherei” auf den Markt gebracht, die richtig fruchtig schmeckt, trotzdem aber die „Heilkraft der Kräuter” besitzt. Diese Bonbons sind also für den Hals gut, und schmecken auch noch richtig fruchtig, so die Angaben des Herstellers. Ob die Bonbons wirklich halten können was versprochen wurde, möchte ich hier in meinem Bonbon-Testbericht beschreiben.

Getestet haben die Cranberry-Bonbons ich und viele meiner Arbeitskollegen und Freunde. Wir alle sind eigentlich zum selben Testergebnis gekommen. Doch bevor ich zu den einzelnen Meinungen komme, muss ich erstmal das neue Ricola-Bonbon vorstellen:

Ricola Cranberry KräuterbonbonDie Ricola-Cranberry-Bonbons sind rote, zuckerfreie Bonbons mit Cranberry Geschmack (eine Art Heidelbeere) und besitzen die Wirkstoffe von 13 verschiedenen Ricola-Kräutern aus dem Schweizer Berggebiet. Den Bonbons wurde außerdem Vitamin C zugesetzt, zu Unterstützung der natürlichen Abwehrkräfte.

Mir und den anderen Testern in meinem Umfeld haben die Bonbons recht gut geschmeckt. Wenn man nicht wüsste, dass die Cranberry-Bonbons von Ricola sind, würde man von alleine Meiner Meinung nach nicht drauf kommen, da wie gesagt kein typischer Kräutergeschmack vorhanden ist, und die Bonbons richtig fruchtig schmecken. Dies ist zumindest am Anfang so.

Während des Tests habe ich bemerkt, dass die Bonbons Anfangs sehr fruchtig schmecken, später aber ein klitzekleiner, minimaler Bittergeschmack aufkommt. Dies ist nicht nur mir aufgefallen, sondern auch meinen Testern, denen ich ebenfalls einige Kostproben in die Hand gedrückt habe. Der bittere Geschmack ist nur minimal herauszuschmecken, aber trotzdessen sind die Bonbons trotzdem sehr lecker. Dies bestätigten mir auch alle meine Tester :)

Ich vermute mal, dass der minimale bittere Geschmack durch das viele Süßungsmittel kommt, welches in den Bonbons steckt. Und da wären wir bereits beim nächsten Knackpunkt: Ricola gibt an, die Bonbons wären ohne Zuckerzusatz. Trotzdem sind die Cranberry-Bonbons zuckersüß. Das liegt am Süßstoff, der hier zur Süßung benutzt wurde.

Meiner Meinung nach ist das nur Augenwischerei, denn mit der Angabe „ohne Zuckerzusatz” bzw. „ohne Zucker” möchten alle Hersteller meiner Meinung nach nur vermitteln, wie gesund ihre Produkte doch sind. Aber wenn etwas ohne Zucker ist, und trotzdem zuckersüß schmeckt, ist da meiner Meinung nach etwas faul. Für mich macht es keinen Unterschied, ob mit Zucker, oder mit Süßstoff bzw. anderen Süßungsmitteln. All diese machen Produkte süßer und sind nicht weniger „bedenklich”, als wäre überall Zucker drin. Manche Forscher behaupten sogar, dass Süßstoff schädlicher ist, als Zucker…

Wie auch immer… ich vermute, dass der leicht bittere Nachgeschmack durch den Süßstoff erzeugt wird. Trotzdessen finde ich die Bonbons sehr lecker und durchaus kaufenswert. Einigen meinen Testern schmecken die Cranberry-Bonbons nicht so gut, wie die „normalen Ricola Kräuterbonbons”, Zitat eines meiner Tester:

„die Originalen schmecken besser. Die hier haben so einen leicht bitterlichen Nachgeschmack, nachdem sie anfangs fruchtig frisch waren. Oder mein Gaumen ist im Eimer.”

Wer die neuen roten Ricola Cranberry Kräuterbonbons im Supermarkt stehen sieht, kann bedenkenlos zulangen ;)

Wie die Bonbons bei Erkältung wirken (ob überhaupt), konnte ich leider nicht nachvollziehen, da ich während des Test-Zeitraums keine Halsschmerzen hatte. Vielleicht gibt es andere Ricola-Tester, welche diesbezüglich Erfahrungen gemacht haben und nun hier in meinen Beitrag ein paar informative Wörter verlieren könnten?

Noch ein kleiner Hinweis an Ricola bzw. das Testportal Buzzer: Die kleinen Testproben empfand ich und meine Tester als etwas Ressourcen-Verschwendung. Die Beutel sind eigentlich groß genug, um durchaus 2 oder 3 Bonbons dort unterzubringen. Vielleicht kann dies bei einer der nächsten Test-Kampagnen beachtet werden? So viel Folie für ein einzelnes Testbonbon muss eigentlich nicht sein.

An dieser Stelle vielen Dank an den spendablen Konzern Ricola und dem Testportal BUZZER für die tolle Kampagne. Ich würde mich freuen, zukünftig mehr an solch leckeren Test-Kampagnen mitmachen zu dürfen.



Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: