neue Erdbeben am 01.01.2013 im Vogtland und Böhmen

Erdbeben / Schwarmbeben im Vogtland vom 01.01.2013Alle Jahre wieder kommen die Schwarmbeben… Naja, fast alle Jahre wieder, zumindest was die hör- und spürbaren Erdbeben im Vogtland angeht. Heute, am 01.01.2013 war es wieder mal so weit, gegen 19:20 Uhr war im Tschechischen Böhmen und im grenznahen Vogtland wieder ein deutliches Donnergrollen zu hören. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 2,8 auf der Richterskala, Epizentrum war wieder knapp 2km unterhalb vom tschechischen Novy Kostel. Das sind wohl die Neujahrsgrüße unserer Region an uns :)

Erdbeben im Schwarzwald

In Deutschland gab es heute Nacht wieder ein heftigeres Erdbeben. Im Schwarzwald, genauer gesagt in Tegernau lag das Epizentrum des Bebens, dass mit einer Stärke von 4,5 auf der Richterskala die Wände zum wackeln brachte.

Die Beben im Vogtland vom Okrober 2008 brachten es auf eine Stärke von 4,4 (am 14. Oktober2008). Das dies damals und auch heute nicht nur ein kleines Beben war, kann man auch an den folgenden Grafiken sehen, welche die Beben im Vogtland von 2008 zeigen:

Wie entstehen die Erdbeben im Vogtland?

Vor kurzem habe ich eine sehr interessante Sendung im TV über die Erdbebenserie im Vogtland gesehen. In der Rund 15 minütigen Dokumentation wurden die Ursachen der Schwarmbeben Mitteleuropas und speziell die Erdbeben / Schwarmbeben vom Oktober 2008 im Vogtland näher erläutert. Die Forscher nahmen zum Beispiel im Hochmoor von Soost über einen längeren Zeitraum Proben des ausströmenden Gases und untersuchten diese. Heraus kam, dass die Gase eine spezielle Konzentration von Helium beinhalten, welche nur durch aufsteigendes Magma aus dem Erdinnern erzeugt werden kann. So erklärten die Forscher, dass das Magma aus der riesigen Magmablaße unter dem Vogtland / Erzgebirge immer näher an die Erdkruste heran gedrückt wird. Durch diesen Vorgang entstehen Erdrisse, durch die das Helium-angereicherte Gas an die Oberfläche entweichen kann.

Erdbeben-Zwischenstand

In den letzten Tagen hat es wieder einige Beben gegeben. Besonders hervorgehoben hat sich durch seine Intensität das Beben am Dienstag Morgen (28.10.2008). Gegen etwa 09:30 Uhr begann ein sehr starkes Grollen, kurz danach bebte es sehr lange. Dieses Beben nahm man sehr viel intensiver war als die bisherigen, auch wenn es nur eine Stärke von 3,8 auf der Richterskala hatte. Die höhere Spürbarkeit lag an der Erdbebentiefe. Denn bei diesem Beben lag das Epizentrum nur ca. 6000m (6km) unterhalb des Dorfes Neukirchen / Nóvy Kostel.

neues Rekordbeben im Vogtland

Wie ich bereits Vorgestern berichtete, gibt es momentan im Vogtland eine Erdbebenserie. Seit Anfang Oktober treten hier fast täglich Schwarmbeben auf. Erst vor wenigen Tagen, nämlich am 12. Oktober, gab es ein Erdbeben der Stärke 4,3 auf der Richterskala. Dieser Wert wurde jedoch am Dienstag Abend, dem 14. Oktober um kurz nach 21 Uhr übertroffen. Bei dem neuen Rekord-Beben in dieser Region zeichnetten die Seismografen eine Stärke von 4,4 auf!

Bisher sind also fast alle 2 Tage die Werte übertroffen worden.