Die praktische Tagesgeldübersicht von Tagesgeldvergleich.com

Sparschwein TagesgeldvergleichDa ich vor kurzem schon mal einen Finanz-Tipp hier im Blog gegeben habe und aktuell noch im Stoff stehe, möchte ich gleich eine weitere Empfehlung dieser Kategorie hinzufügen, um sein Sparschein noch etwas aufzufüllen ;) . Diesmal zum Thema Tagesgeldkonto. Da es recht viel zu diesem Thema im Internet zu lesen gibt, habe ich mir mal eine Seite herausgesucht und stelle diese kurz vor.

Von einem Tagesgeldkonto spricht man, wenn der Anleger die Möglichkeit hat, über sein Guthaben täglich zu verfügen und nicht, wie beispielsweise beim Sparbuch, an Kündigungsfristen gebunden ist. Dabei zählt das Tagesgeldkonto aber trotzdem zu den Geldanlagekonten. Das heißt, es wird in der Regel von den Kreditinstituten nicht für einen Zahlungsverkehr vorgesehen, womit beispielsweise Lastschriften nicht möglich sind und auch Überweisungen nur an das eigene Girokonto vorgenommen werden können.

Das Tagesgeldkonto wird ab einem festgelegten Mindestanlagebetrag eingerichtet, der sich bei den verschiedenen Kreditinstituten unterscheiden kann. Üblich sind als Mindesteinlage beispielsweise 5.000 oder 10.000 Euro. Der Zinssatz beim Tagesgeldkonto ist höher als beim Girokonto oder Sparbuch.

Während es aber beim Sparbuch einer Ankündigung einer Zinsveränderung bedarf, ist dies beim Tagesgeld nicht der Fall. Das bedeutet, dass die Banken und Kreditinstitute den Zinssatz sogar ohne Ankündigung nach unten senken dürfen. Dementsprechend wichtig ist es, sich nach einem seriösen Bankunternehmen umzusehen. Wer sein Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegen möchte, der sollte zudem gründlich die Konditionen der einzelnen Institute prüfen und vergleichen. Eine Möglichkeit dazu bietet die Internetseite www.tagesgeldvergleich.com.

Auf dieser Homepage hat man die Möglichkeit, verschiedene Konzepte für Tagesgeldkonten zu vergleichen. Die Nutzung von tagesgeldvergleich.com ist dabei meiner Meinung nach äußerst einfach und selbsterklärend. Im oberen Bereich der Seite gibt man die gewünschten Parameter ein, nach denen der Vergleich ausgewertet werden soll. Dazu zählen zunächst der Anlagebetrag in Euro sowie die Dauer der gewünschten Geldanlage, bei der zwischen einem und zwölf Monaten gewählt werden kann. Optional kann ein potentieller Anleger noch angeben, ob er eine 100-prozentige Einlagensicherung wünscht und ob Neukundenangebote bei dem Vergleich berücksichtigt werden sollen.

Hat man die Eingaben getätigt, so erhält man mit einem Klick auf das Wort „Vergleich“ die dazu passenden Tagesgeldkonten präsentiert. Die ausgewählten Konten werden mit dem Kreditinstitut, der genauen Kontenbezeichnung, dem Zinssatz, sowie dem Zeitraum der Zinszahlung und der Art der Einlagensicherung angegeben. Die Zinszahlung kann beispielsweise quartalsweise, halbjährlich oder jährlich erfolgen. Aus diesen Konten lässt sich dann das Passende auswählen. Neben dem Eingabefeld für die Tagesgeldparameter erhält man außerdem die Empfehlung von www.tagesgeldvergleich.com.

Falls ihr mehr zum Thema wissen wollt, schaut einfach mal auf der Seite vorbei.



Einen Kommentar hinterlassen:

Name (*)

eMail (*)

Webseite

Bitte gib zum Spamschutz die Zahl elf ein.

Kommentar: